Suchen

ebm papst Lüfter für LED-Scheinwerfer

| Redakteur: Julia Fischer

Lichtstarke Leuchtdioden arbeiten mit hohem Wirkungsgrad und mit hoher Betriebstemperatur. Für die unverzichtbare Aktivkühlung im Cadillac Esplanade sorgt ebm-papst.

Firmen zum Thema

LED benötigen wenig Bauraum und eröffnen so neue Möglichkeiten beim Design von Scheinwerfer und Fahrzeugfront. Aus diesem Grund setzt auch Cadillac für den Escalade Platinum auf einen von Hella entwickelten Voll-LED-Scheinwerfer für Fern-, Abblend- und Tagfahrlicht. Für die unverzichtbare Aktivkühlung sorgt ebm-papst aus St. Georgen, und so entstand ein völlig neuer Scheinwerfertyp mit Neuerungen bei Elektronik, Optik und Kühlluftzufuhr.

Aus den Rahmenbedingungen für den Escalade ergab sich als Lösung eine in sich abgeschlossene Scheinwerfereinheit. Sie besteht aus der Abschlussscheibe, einem Träger mit sieben LED-Arrays, jeweils einer zugehörigen Linse aus optischem Glas sowie dem für die Kühlung wichtigen Luftleiteinsatz und dem eigentlichen Lüfter. Die Farbtemperatur der LEDs liegt mit ca. 5. 500 Kelvin deutlich näher am Tageslicht von etwa 6 .000 Kelvin als Xenonlicht mit rund 4. 000 Kelvin; das Auge ermüdet deutlich weniger. Da der Scheinwerfer als Einheit konzipiert ist, dürfen sich die optischen Werte vor, während und nach der Montage nicht verändern. Dies erfordert spezielle Kunstgriffe bei Herstellung und Montage der Komponenten.

Auf Kühlkörpern montiert

Die Wärmequelle LED ist auf Kühlkörpern montiert, der Kühlluftstrom wird über Leitvorrichtungen gezielt von hinten auf die Kühlkörper geblasen. Die Chiptemperatur der LED wird so deutlich abgesenkt, die Lebensdauer steigt drastisch an. Für eine lange Betriebszeit und die im Fahrzeug übliche Temperaturspanne wurden spezielle Kugellager mit optimierter Schmierung eingesetzt. So ist sichergestellt, dass auch große Temperaturschwankungen und härteste Schläge im Fahrbetrieb weder Schmierung noch das optimale Laufspiel von Rotor und Stator beeinträchtigen. Die im Lüfter angebrachte Leiterplatte mit der Ansteuerelektronik wird durch einen speziellen Isolierlack geschützt. Bei Bedarf kann die Drehzahl geregelt werden. Das Lüfterrad selbst ist mit einem Sichelflügelprofil mit Winglets ausgeführt, für hohe Luftleistung und hohen Druckaufbau bei minimaler Leistungsaufnahme sowie geringem Betriebsgeräusch.

(ID:285032)