E.Go Mobile Neustart mit limitiertem Sondermodell

Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Tanja Schmitt

Im Juni startet E.Go mit der Produktion seines E.Go Life – zunächst als limitierte Sonderedition. Möglich gemacht hat das unter anderem ein Hollywood-Schauspieler.

Firma zum Thema

Zum Neustart von E.Go gibt es den Life als Sondermodell „Next“.
Zum Neustart von E.Go gibt es den Life als Sondermodell „Next“.
(Bild: e.Go Mobile)

Edward Norton hat allem Anschein nach eine Schwäche für E.Go: Immerhin ist der US-amerikanische Schauspieler einer der zahlreichen Investoren, die der Aachener Elektroautobauer für sich gewinnen konnte. Insgesamt konnte das Start-up 30 Millionen Euro einsammeln. Mit dem Geld will E-Go Mobile die Produktion des Kleinstwagens Life wieder anlaufen lassen. Im Juni soll es bereits losgehen.

Zunächst ist der Bau einer auf 1.000 Exemplare limitierten Sonderedition namens „Next“ geplant. Die neue Variante wird von einem E-Antrieb mit 29 kW/39 PS Dauer- sowie 57 kW/77 PS Peakleistung angetrieben, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h. Mit seiner 21,5 kWh großen Batterie soll der über 1,2 Tonnen schwere 4-Sitzer nach WLTP 132 Kilometer weit kommen. Das Aufladen an einer Wallbox dauert rund sechs Stunden, an der Haushaltssteckdose sind es knapp unter zehn Stunden.

Die Version Next verfügt über LED-Scheinwerfer, Metallic-Lackierung, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Infotainmentsystem, Heizungen für Vordersitze und Frontscheibe sowie Regen- und Lichtsensor. Abzüglich Umweltbonus von 9.570 Euro kostet der Life Next 17.000 Euro. Zum Vergleich: 2019 wurde der E.Go Life erstmalig zum Preis von 15.900 Euro angeboten, aufgrund der damals niedrigeren Innovationsprämie lag sein Endpreis für Kunden bei 12.000 Euro.

(ID:47162459)