Suchen

Interieur Recaro mit neuer Führungsspitze

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Markus Kussmaul und Dr. David Herberg übernehmen die Führung bei Recaro. Sie folgen auf Elmar Deegener, der altersbedingt ausgeschieden ist.

Firmen zum Thema

Markus Kussmaul und Dr. David Herberg führen seit November 2016 den Sitzhersteller Recaro.
Markus Kussmaul und Dr. David Herberg führen seit November 2016 den Sitzhersteller Recaro.
(Bild: Recaro)

Der Sitzhersteller Recaro Automotive Seating wird jetzt von einer Doppelspitze geführt. Nachdem der langjährige CEO Elmar Deegener nach 34 Jahren bei Recaro Ende Oktober in den Ruhestand gegangen ist, wurde die Leitung des Unternehmens nun auf zwei Verantwortliche aufgeteilt. Markus Kussmaul, 48, übernimmt das Recaro Pkw-Sitzgeschäft, Dr. David Herberg, 39, verantwortet den Bereich der Nutzfahrzeugsitze. Kussmaul übernahm 2011 die Leitung des Pkw-Geschäfts von Recaro Automotive Seating in Nord- und Südamerika. Seit 2014 verantwortete er das weltweite Nutzfahrzeuggeschäft. Herberg war in leitenden Positionen bei McKinsey, der Recaro-Muttergesellschaft Johnson Controls Automotive Experience tätig und leitete zuletzt die Entwicklung beim Interieurhersteller Car Trim.

Der deutsche Sitzhersteller Recaro gehört zum kürzlich umbenannten US-Automobilzulieferer Adient, der vormals unter Johnson Controls Automotive Experience auftrat. An acht Standorten in Deutschland, Polen, der Slowakei, Japan, Mexiko und den Vereinigten Staaten entwickelt und produziert Recaro Komplettsitze für Pkw, Lkw und den Motorsport.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44396767)