Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Motorsport Engineering Rowe nutzt den Motorsport als Entwicklungslabor

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der Mineralölproduzent Rowe aus Rheinland-Pfalz nutzt den Motorsport zusätzlich zum eigenen Labor als praxistaugliches Test- und Entwicklungsfeld. Gesellschafter und CEO Michael Zehe sowie der Geschäftsleiter Vertrieb Immo Kosel erklären die Beweggründe.

Firmen zum Thema

Der Mineralölproduzent ROWE aus Rheinland-Pfalz nutzt den Rennsport für das Austesten der eigenen Produkte und als Entwicklungsplattform für die OEMs.
Der Mineralölproduzent ROWE aus Rheinland-Pfalz nutzt den Rennsport für das Austesten der eigenen Produkte und als Entwicklungsplattform für die OEMs.
(Foto: Rowe)

Als Rowe Racing im Jahr 2009 in den Motorsport einstieg, hätte sich Michael Zehe kaum träumen lassen, dass der Mineralölproduzent den professionellen Rennsport einmal als wichtiges Test- und Entwicklungsfeld betrachten würde.

Heute – sechs Jahre später – nutzt das mittelständische Unternehmen mit den beiden Werken in Bubenheim/Pfalz und Worms vier AMG Mercedes SLS GT3 der Motorsport Competence Group AG für die Weiterentwicklung seiner Motoren- und Getriebeöle. Wer anfänglich von einem Marketinginstrument ausgeht, wird spätestens im hauseigenen Labor eines Besseren belehrt.