Lithium-Ionen-Batterieentwicklung Spezialwissen aus Deutschland – von der Raumfahrt in die E-Mobilität

Autor: Thomas Günnel

Standorte für die Batteriefertigung gibt es in Deutschland noch wenige. Einer ist im thüringischen Nordhausen – das dort ansässige Unternehmen will sein Batterie-Know-how aus der Raumfahrt in die E-Mobilität übertragen.

EAS Batteries hat eigene Verfahren entwickelt, um Batteriezellen zu produzieren – die sich auch für die Automobilindustrie eignen. Im Bild: aufgerollte Anodenfolie für die Zellproduktion.
EAS Batteries hat eigene Verfahren entwickelt, um Batteriezellen zu produzieren – die sich auch für die Automobilindustrie eignen. Im Bild: aufgerollte Anodenfolie für die Zellproduktion.
(Bild: EAS Batteries)

„Wir feiern wertvolles Spezialwissen, das über 25 Jahre gewachsen ist“: Michael Deutmeyer, Geschäftsführer von EAS Batteries, blickt stolz auf den Erfolg des Produktionsstandortes Nordhausen – und nach vorn bei der Batterietechnik. Das Spezialwissen von dem er spricht, setzen seine Ingenieure aktuell vor allem in der Schiff- und Raumfahrt ein und für Offroad-Anwendungen. Noch.

Automobilhersteller haben ein gesteigertes Interesse an unseren Technologien – insbesondere nach dem Tesla Battery Day im vergangenen September. Einige dieser Hersteller haben auf der Suche nach Entwicklungspartnern unser Portfolio entdeckt. Mit ihnen sind wir derzeit im Gespräch“, sagt Deutmeyer.

Über den Autor

 Thomas Günnel

Thomas Günnel

Redakteur/Fachjournalist, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE