Vernetzung Stellantis-Geschäftseinheit Mobilisights vermarktet Fahrzeugdaten

Quelle: sp-x

Anbieter zum Thema

Vernetzte Autos generieren immense Datenmengen. Diese lassen sich auswerten – und zum Beispiel an Dritte lizenzieren.

Stellantis will mit der Geschäftseinheit „Mobilisights“ Daten vermarkten, die vernetzte Fahrzeuge des Konzerns generieren.
Stellantis will mit der Geschäftseinheit „Mobilisights“ Daten vermarkten, die vernetzte Fahrzeuge des Konzerns generieren.
(Bild: Stellantis)

Der Autokonzern Stellantis schafft eine spezielle Unternehmenseinheit für das Geschäft mit Fahrzeugdaten. Für den Ausbau des Data-as-a-Service-Angebots und die Entwicklung neuer Dienstleistungen für Geschäftskunden ist ab sofort die unabhängige Einheit „Mobilisights“ zuständig. Sie soll exklusiv Daten von allen Stellantis-Marken an externe Kunden über ein Lizenzierungsmodell verkaufen.

Als Beispiele für mögliche Anwendungen für die durch die Stellantis-Flotte gesammelten Daten nennt der Konzern nutzungsbasierte Versicherungen und Informationen für Gefahrenerkennungs- und Verkehrsmanagement-Systeme. Insgesamt sollen bis zum Ende des Jahrzehnts Sensor- und Bewegungsdaten von 34 Millionen Konzernfahrzeugen genutzt werden können.

(ID:48985772)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung