Suchen

Automobilzulieferer

Thyssenkrupp investiert in Schmiedelinie in Homburg

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Thyssenkrupp plant eine neue Schmiedelinie am bereits bestehenden Standort Homburg (Saarland). In der neuen Produktionsstätte produziert der Automobilzulieferer Vorderachsen für Nutzfahrzeuge.

Firmen zum Thema

Das Herzstück der neuen Schmiedelinie soll eine Schmiedepresse mit einer Presskraft von 16.000 Tonnen sein.
Das Herzstück der neuen Schmiedelinie soll eine Schmiedepresse mit einer Presskraft von 16.000 Tonnen sein.
(Bild: Thyssenkrupp)

Thyssenkrupp investiert rund 80 Millionen Euro in eine Produktionsstätte in Homburg (Saarland). Dort will der Automobilzulieferer geschmiedete Vorderachsen für Nutzfahrzeuge produzieren. Dafür habe das Unternehmen bereits langfristige Lieferverträge mit Lkw-Herstellern abgeschlossen.

Das Homburger Werk sei seit Jahren einer der leistungsstärksten Produktionsstandorte im globalen Werksverbund des Schmiedegeschäfts von Thyssenkrupp. Mit der Fertigung von Vorderachsen für Nutzfahrzeuge will sich das Unternehmen ein neues Produkt- und Kundensegment erschließen. Herzstück der neuen Schmiedelinie soll eine rund zehn Meter hohe und 1.700 Tonnen schwere Schmiedepresse mit einer Presskraft von 16.000 Tonnen werden. Franz Eckl, Geschäftsführer des Schmiedewerks in Homburg, sagt: „Die Hauptpresse der neuen Schmiedelinie ist die erste Exzenterpresse, die in dieser Art in Betrieb geht. Mit diesem Aggregat können wir jährlich rund 360.000 Schmiedekomponenten herstellen. Dabei sind wir nicht auf ein Produkt begrenzt. Neben Vorderachssystemen können auf dieser Schmiedelinie je nach Bedarf auch Kurbelwellen oder andere Schmiedebauteile produziert werden.“

Neue Arbeitsplätze ab 2021

Durch die Neuinvestition sollen in den kommenden Jahren rund 70 neue Arbeitsplätze bei Thyssenkrupp in Homburg entstehen. Baustart für die Schmiedelinie ist Anfang 2020. Die neue Produktionsstätte soll auf insgesamt rund 12.000 Quadratmeter Fläche innerhalb des bestehenden Werkareals errichtet werden. Die Fertigstellung und der Beginn der Serienlieferung sind für Anfang 2021 geplant.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46018051)