Suchen

Zulieferer TMD Friction investiert 53 Millionen Euro in Essen

| Redakteur: Jens Scheiner

Der Essener Standort von TMD Friction, einer der weltweit führenden Hersteller von Automobil-Bremsbelägen, wird modernisiert und erweitert. Gleichzeitig wird die Produktion in Leverkusen bis Ende 2017 vollständig geschlossen.

Firma zum Thema

TMD Friction investiert 53 Millionen Euro für den Ausbau und Modernisierung in den Standort Essen.
TMD Friction investiert 53 Millionen Euro für den Ausbau und Modernisierung in den Standort Essen.
(Foto: TMD Friction )

Das durch den Mutterkonzern Nisshinbo Holdings Inc. genehmigte Projekt umfasst die Erweiterung und Modernisierung der Essener Produktion. Damit einher geht die sukzessive Zusammenlegung der Produktionsstandorte Essen und Leverkusen. Der Spatenstich für die Vergrößerung und Modernisierung der Produktion in Essen findet Ende 2015 statt. Die Bauarbeiten werden Mitte 2016 soweit fortgeschritten sein, dass die ersten Leverkusener Mitarbeiter in Essen ihre Arbeit aufnehmen können. Vollständig geschlossen wird die Produktion in Leverkusen erst Ende 2017.

Modernisierte Produktion

Mit der Bündelung beider Produktionswerke wird Essen laut dem Unternehmen zum weltweiten Leitwerk von TMD Friction für die Erstausrüstung im PKW-Bereich. Bis 2018 soll hier die modernste Produktionsstätte für Reibmaterialen weltweit entstehen. Ausgestattet mit neuesten Produktionsverfahren und Rohstoff-Mischereianlagen wird das gesamte Materialportfolio für PKWs abgedeckt. Das benötigte Personal für die Produktionsvergrößerung kommt hierzu aus den eigenen Reihen. Aufgrund der relativ geringen Entfernung der beiden Städte von etwa 50 Kilometern sollen die Mitarbeiter aus Leverkusen in das Werk in Essen wechseln können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42992861)