Software Trumpf kauft IT-Unternehmen Lantek

Redakteur: Alina Hailer

Der Laserhersteller Trumpf aus Ditzingen kauft das spanische IT-Unternehmen Lantek. Der Maschinenbauer will damit herstellerübergreifende Softwarestandards nutzen.

Firmen zum Thema

Das IT-Unternehmen Lantek hat seinen Hauptsitz im spanischen Vitoria-Gasteiz.
Das IT-Unternehmen Lantek hat seinen Hauptsitz im spanischen Vitoria-Gasteiz.
(Bild: Trumpf)

Das Unternehmen Trumpf aus Ditzingen erweitert sein Softwaregeschäft durch eine Partnerschaft mit dem spanischen IT-Unternehmen Lantek. Das Unternehmen will damit Software in der Blechbearbeitung nutzen, die unabhängig vom Maschinenhersteller läuft. Die Akquise ist eine weitere, mit der Trumpf die Prozessoptimierung und Vernetzung in der Blechfertigung voranbringen will.

Das Softwareunternehmen Lantek mit Hauptsitz in Vitoria-Gasteiz ist weltweit in 14 Ländern und an 20 Standorten tätig. Mehr als 200 Mitarbeiter entwickeln, implementieren und warten Software für die Blech- und Metallbearbeitung mit beliebigen Schnitttechnologien. Dazu zählen unter anderem CAD-, CAM-, MES- und ERP-Anwendungen.

Lantek behält seinen Namen

Lantek soll weiterhin unter seinem bisherigen Namen firmieren. Eine Zusammenführung unter der Marke Trumpf sei nicht geplant. Über die finanziellen Details des Geschäftsabschlusses vereinbarten die Unternehmen Stillschweigen.

(ID:47302911)