Engineering-Dienstleister

Valmet Automotive mit Produktionsrekord

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Das Werk von Valmet Automotive in Uusikaupunki, Finnland.
Das Werk von Valmet Automotive in Uusikaupunki, Finnland. (Foto: Valmet)

Valmet Automotive hat einen neuen Produktionsrekord aufgestellt: Im vergangenen Jahr produzierte der Engineering-Dienstleister nach eigenen Angaben 110.000 Autos in seinem Werk in Uusikaupunki, Finnland.

Der Engineering-Dienstleister Valmet produzierte laut eigenen Angaben im Jahr 2018 in seinem Werk in Uusikaupunki, Finnland insgesamt 110.000 Autos. Damit habe das Produktionsvolumen in der Firmengeschichte erstmals die 100.000-er-Marke überschritten. Das Unternehmen sieht seinen Rekord als Beleg für seine Flexibilität in der Produktion und die Zusammenarbeit mit Daimler. Der bisherige Rekord des Werks Uusikaupunki lag laut Valmet 2017 bei 90.000.

Steigende Produktionszahlen seit 2013

Die Produktionszahlen von Valmet steigen Unternehmensangaben zufolge seit dem Beginn der Auftragsproduktion für Daimler im Jahr 2013. Nachdem Valmet anfänglich die dritte Generation der Mercedes-Benz A-Klasse produzierte, sei die Produktion inzwischen auch auf den Mercedes-Benz GLC und die neue A-Klasse ausgeweitet worden. Mit dem Produktionsvolumen von über 100.000 Fahrzeugen habe sich Valmet vom Spezialhersteller zum Serienhersteller entwickelt. Die Produktion basiere auf skalierbaren Fertigungsleistungen, die von Fahrzeugen in Kleinserien bis hin zu hohen Stückzahlen reichen.

Der PKW ist einer der führenden finnischen Exportartikel

2018 habe Valmet Automotive mit dem Mercedes-Benz GLC und der vierten Generation der A-Klasse den neuen Mengenrekord von 110.000 Fahrzeugen erreicht. Diese Marke habe auch die finnischen Automobilexporte angekurbelt und die Position des Pkws als einen der führenden finnischen Exportartikel gefestigt.

Entwicklungsdienstleister: offen für Kooperationen

Engineering-Dienstleister

Entwicklungsdienstleister: offen für Kooperationen

06.02.19 - Engineering-Dienstleister verfügen über großes Entwicklungs-Know-how und sind Preisdruck gewohnt. Im Zuge der Neuorientierung der OEMs müssen aber auch sie ihr jeweiliges Profil klar definieren. Vielleicht in der Nische, vielleicht in der Größe – aber immer offen für Kooperationen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45744547 / Produktion)