Nutzfahrzeuge Volvo beginnt 2022 mit Produktion schwerer Elektro-Lkw

Autor / Redakteur: ampnet / Tanja Schmitt

Im nächsten Jahr beginnt Volvo mit der Produktion des FM Electric, FH Electric und FMX Electric. Für die nötige Zugkraft sorgen bei den schweren Lkws drei Elektromotoren.

Firmen zum Thema

Volvo FM Electric, FH Electric und FMX Electric.
Volvo FM Electric, FH Electric und FMX Electric.
(Bild: ampnet/Volvo)

Volvo will in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres mit der Produktion von schweren Elektro-Lastwagen beginnen. Zunächst werden batteriebetriebene Zugmaschinen vom Typ FH, FM und FMX gebaut, Anfang 2023 sollen dann Fahrgestelle folgen. Die schweren Lkw für den Regionalverkehr und das Baugewerbe bieten ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 44 Tonnen und sind in zwei alternativen Fahrgestellhöhen erhältlich, mit verschiedenen Radständen und in Konfigurationen mit zwei, drei oder vier Achsen.

Drei Elektromotoren liefern bei den Fahrzeugen eine Gesamtleistung von 490 kW (666 PS) und ein Getriebedrehmoment von bis zu 28.000 Newtonmetern. Für den Nebenantrieb stehen drei Optionen zur Auswahl: ein elektrischer (40 kW), ein elektromechanischer (70 kW) und ein getriebeseitiger (150 kW).

Bildergalerie

Die Traktionsbatterien montiert Volvo in einem eigenen Produktionswerk. Ein elektrisch angetriebener Lkw mit sechs Batteriepaketen kann bis zu 540 kWh speichern. Dies ermöglicht laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 300 km. Laden lassen sich die Trucks mit Wechselstrom und bis zu 43 kW oder mit Gleichstrom und bis zu 250 kW.

Für den lokalen und städtischen Verteilerverkehr sowie die Abfallwirtschaft hat Volvo bereits den FE Electric und den FL Electric vorgestellt. Das Programm umfasst neben FH Electric, FM Electric und FMX Electric außerdem den Volvo VNR Electric für den nordamerikanischen Markt.

(ID:47484907)