Suchen

Wirtschaft ZF plant Übernahme von TRW

| Redakteur: Thomas Günnel

ZF prüft nach eigenen Angaben den Kauf des amerikanischen Zulieferers TRW Automotive. Die Übernahme wäre der größte Zukauf in der Firmengeschichte der Friedrichshafener.

Firmen zum Thema

Der Friedrichshafener Zulieferer ZF plant die Übernahme des amerikanischen Konkurrenten TRW Automotive (im Bild der deutsche Entwicklungsstandort Alfdorf). Beide Unternehmen bestätigten einen entsprechenden Kaufvorschlag.
Der Friedrichshafener Zulieferer ZF plant die Übernahme des amerikanischen Konkurrenten TRW Automotive (im Bild der deutsche Entwicklungsstandort Alfdorf). Beide Unternehmen bestätigten einen entsprechenden Kaufvorschlag.
(Foto: TRW Automotive)

TRW bestätigte am Donnerstag (10. Juli), einen vorläufigen, nicht-bindenden Vorschlag erhalten zu haben, nannte aber keine Namen. Man prüfe derzeit das Angebot und mögliche Alternativen, zeitliche Vorgaben gebe es nicht, teilte der amerikanische Zulieferer in einer Stellungnahme mit.

Laut Medienberichten beläuft sich die vorgeschlagen Kaufsumme auf elf bis zwölf Milliarden US-Dollar (etwa 8,8 Milliarden Euro). Als Finanzberater von TRW fungiert die Investmentbank Goldman Sachs. Beide Unternehmen wollen sich bis zum Vorliegen weiterer Ergebnisse nicht zu der möglichen Transaktion äußern.

Über ZF Friedrichshafen

ZF würde sich mit der Übernahme vor allem in Nordamerika deutlich stärker aufstellen. Vor etwa einem Jahr hatte der Zulieferer in South Carolina ein Getriebewerk eröffnet Zulieferer in South Carolina ein Getriebewerk eröffnet. Im Geschäftsjahr 2013 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 72.600 Mitarbeitern 16,8 Milliarden Euro Umsatz. Den überwiegenden Anteil daran hatten aber die europäischen Märkte. Die „Strategie 2025“ sieht für die Regionen Asien-Pazifik sowie Nord- und Südamerika stärkeres Wachstum vor.

Über TRW Automotive

TRW Automotive gehört zu den weltweit größten Automobilzulieferern und erzielte 2013 mit mehr als 60.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 17,4 Mrd. US-Dollar (etwa 13 Milliarden Euro). Das Unternehmen mit Hauptsitz in Livonia, Michigan, beliefert mehr als 40 bedeutende Automobilhersteller mit Brems-, Lenkungs- und Radaufhängungssystemen, sowie anspruchsvollen Insassenschutzsystemen und Fahrzeugelektronik. Die größten Kunden des Zulieferers sind Volkswagen, Ford, GM und Chrysler.

(ID:42817027)