Suchen

Werkstoffe Zink-Magnesium schützt Karosserie vor Korrosion

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Thyssenkrupp verwendet erstmals bei BMW/Mini einen Korrosionsschutz aus Zink-Magnesium. Der ist dünner und kann leichter verarbeitet werden.

Firmen zum Thema

In der Karosseriefertigung setzt BMW Zink-Magnesium ein, um die Karosserie vor Korrosion zu schützen.
In der Karosseriefertigung setzt BMW Zink-Magnesium ein, um die Karosserie vor Korrosion zu schützen.
(Bild: BMW)

Thyssenkrupp verwendet bei BMW/Mini einen neuen Korrosionsschutz für Karosserieteile. Er ist auf Zink-Magnesium-Basis und wird bei dem Kleinwagen Mini für das Dach und die Kotflügel verwendet. Neben der Fläche sollen die Schnittkanten und steinschlaggefährdeten Bereiche besser vor Korrosion geschützt werden. Gegenüber konventionellen verzinkten Blechen konnte die Auflagenstärke des neuen Korrosionsschutzes um etwa ein Drittel reduziert werden. Bei einem Mittelklassefahrzeug könnten durch das, ZM Ecoprotect genannte, Material mehr als zwei Kilogramm Gewicht gespart werden. Darüber hinaus verspricht der Hersteller einen geringeren Abrieb in der Fertigung, dadurch einen reduzierten Reinigungsaufwand und höhere Presslaufzeiten.

(ID:44345034)