China Market Insider Zulieferer ZF investiert in chinesisches Start-up

Autor / Redakteur: Henrik Bork* / Sven Prawitz

ZF investiert einen größeren Betrag in das chinesische Unternehmen Calmcar. Gemeinsam will man eine Technik für das automatisierte Parken entwickeln.

ZF zeigte im April 2021 auf der Auto Shanghai bereits einen Prototypen für automatisiertes Parken. Nun hat der Zulieferer in ein darauf spezialisiertes Start-up investiert.
ZF zeigte im April 2021 auf der Auto Shanghai bereits einen Prototypen für automatisiertes Parken. Nun hat der Zulieferer in ein darauf spezialisiertes Start-up investiert.
(Bild: ZF)

ZF hat zum ersten Mal in ein chinesisches Technologie-Start-up investiert. Calmcar, ein Entwickler von Fahrassistenz- und Daten-Diensten, soll gemeinsam mit dem deutschen Automobilzulieferer neue Lösung für das automatisierte Parken auf den Markt bringen. Eine entsprechende Kooperation sei am Dienstag (15. Juni) in Schanghai vereinbart worden, berichtet die China Daily.

In der Zukunft wird es mehr solcher Investitionen von ZF zu sehen geben.

Holger Klein, ZF

Parkleitsysteme vom Typ APA (für Auto Parking Assist) und AVP (Automated Valet Parking), die aus dieser Zusammenarbeit hervorgehen, sollen schon ab 2022 in Serie produziert und an chinesische und internationale Automobilhersteller verkauft werden.