Günter Butschek Aachener Start-up Moove holt Ex-Daimler-Manager und Tata-Motors-CEO

Daimler, Airbus, Tata – Günter Butschek hat in seiner Karriere vor allem Großkonzerne von innen gesehen. Jetzt verschlägt es ihn in die Start-up-Szene zum Aachener E-Bus-Hersteller Moove.

Anbieter zum Thema

Neben einem E-Transporter plant Moove auch einen E-Bus.
Neben einem E-Transporter plant Moove auch einen E-Bus.
(Bild: Rafael Classen)

Günter Butschek war in seinem Arbeitsleben bislang vor allem in der Welt der Großkonzerne unterwegs. Nach 25 Jahren bei Daimler war er vier Jahre lang COO von Airbus. Zuletzt agierte er für einige Jahre als CEO des indischen Autoriesen Tata Motors. Jetzt verschlägt es den 61-Jährigen in die Start-up-Szene.

Günter Butschek ist neuer Chef bei Moove.
Günter Butschek ist neuer Chef bei Moove.
(Bild: Moove)

Wie die Moove GmbH am Donnerstag mitteilte, wird Butschek zum 1. April ihr neuer CEO. Das Unternehmen aus Aachen will leichte elektrische Nutzfahrzeuge auf den Markt bringen. Geplant sind sowohl ein E-Transporter als auch ein E-Bus. Der „Go Live“ wird 2023 angepeilt.

Die Cargo-Variante soll zwei Laderaumvarianten mit 11 und 20 Kubikmetern bekommen und ist als Letzte-Meile-Lösung für Kurier- und Logistikdienste konzipiert. Der Kleinbus wiederum soll bis zu 19 Passagieren Platz bieten. Beide Varianten sollen autonom fahren können.

Der Bus ist mit einer 63-kWh-Batterie geplant. Den Cargo Mover soll es darüber hinaus auch mit 35- und 90-kWh-Akkus geben. Standard ist jeweils ein 150 kW-Elektromotor.

Gegründet von Prof. Schuh

Moove wurde 2018 auf dem RWTH Campus von Professor Günther Schuh als Joint-Venture zwischen e.GO Mobile und der ZF-Tochter Zukunft Ventures gegründet. Schuh war auch einer Pioniere hinter e.GO selbst sowie von Streetscooter. Anfang 2021 kaufte Miltenyi Biotec dem Zulieferer ZF die Anteile an der Firma ab. Wenig später übernahm die ND Group e.GO Mobile. Seitdem ist Moove kein Teil mehr von e.GO. Im Dezember 2021 sicherte sich Moove in einer Finanzierungsrunde einen zweistelligen Millionenbetrag.

Günter Butschek sagte am Donnerstag zu seiner neuen Aufgabe: „Meine Motivation ist die Herausforderung und die Chance, maßgeblich bei der Erarbeitung nachhaltiger Last-Mile-Mobilitätslösungen mitzuwirken.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48160061)