Engineering-Dienstleister Able Group steigert Umsatz und Mitarbeiterzahl

Von Claus-Peter Köth

Trotz anhaltender Pandemie gelang der Able Group im Geschäftsjahr 2021 eine Trendumkehr: Der Engineering-Dienstleister steigerte seinen Umsatz auf 805 Millionen Euro. Für 2022 ist weiteres Wachstum geplant.

Anbieter zum Thema

(Bild: Able Group)

Im Geschäftsjahr 2021 haben die Unternehmen der Able Group gemeinsam 805 Millionen Euro umgesetzt. Der Umsatz ist damit deutlich höher als im (770 Millionen Euro). Die Anzahl der an über 125 Niederlassungen und Standorten beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wuchs auf 9.000 (plus 700).

Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der Able Group, kommentiert die Entwicklung: „Das Geschäftsjahr 2021 war durch neue Partnerschaften und den Ausbau bestehender Zusammenarbeit gekennzeichnet.“ Gleichzeitig habe man die Kräfte fokussiert, insbesondere durch die Fusion des Ferchau-Geschäftsbereichs Automotive mit dem Mobility-Engineering-Spezialisten M Plan zur neuen Ferchau Automotive. Man blicke optimistisch in die Zukunft.

Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der Able Group.
Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der Able Group.
(Bild: Able Group)

Zum Umsatz der Gruppe trug die Ferchau GmbH etwa 630 Millionen Euro bei. Die PlantIng GmbH, ein Engineering-Dienstleister für den Anlagenbau, erwirtschaftete 34 Millionen Euro, die Top Itservices AG etwa 97 Millionen Euro. Ferner gehören noch RST und Prime-ing zur Gruppe sowie die Able Management Services als zentraler Dienstleister und operative Holding.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48034445)