Fahrbericht

Audi A4 Avant: Technik geladen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Umfangreiche Fahrerassistenz

Bei den Fahrerassistenzsystemen wartet der A4 Avant mit allen Funktionen auf, die im Oberklasse-SUV Q7 verbaut werden. Der Prädiktive Effizienzassistent unterstützt den Fahrer beim Kraftstoffsparen, der active lane assist unterstützt beim Halten der Spur, und die adaptive cruise control Stop&Go inklusive Stauassistent entlastet ihn im zähfließenden Verkehr. Eine Besonderheit des Stauassistenten ist seine Regelstrategie. Sie bezieht eine Vielzahl an Parametern wie Begrenzungslinie und die vorausfahrende Fahrzeug-Kolonne mit ein. Der Parkassistent, der Querverkehrassistent hinten, die Ausstiegswarnung, der Ausweichassistent und der Abbiegeassistent sowie die pre sense-Systeme sind Neuerungen, die für ein mehr an Sicherheit sorgen. Eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung zählt ebenfalls zum Angebot.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Bis zum Marktstart des kleinen 1,4-TFSI-Ottomotors für 32.500 Euro Basispreis markiert ein Diesel den Avant-Einstieg. 36.900 Euro kostet der Zweiliter-Selbstzünder mit 110 kW/150 PS und maximal 320 Newtonmeter Drehmoment. Diese Version und die nochmals im Verbrauch gesenkte TDI-Ultra-Variante (37.100 Euro, 3,8 l/100 km) sind die einzigen der fünf zum Start angebotenen Modelle, die mit einem manuellen Sechsgang-, statt Automatik- oder Doppelkupplungsgetriebe angeboten werden.

(ID:43694778)