Suchen

Motorsport Engineering

Audi präsentiert 600 PS-Turbomotor für die DTM

| Autor/ Redakteur: ampnet/jri / Christian Otto

Vier statt acht Zylinder und trotzdem 100 PS mehr Leistung: Das sind zwei Eckwerte des neuen 2,0-Liter-Vierzylinder-Motors des Audi RS 5 der ab Anfang Mai in der DTM zum Einsatz kommt. Der Motor wiegt zudem nur noch halb so viel wie sein Vorgänger.

Firmen zum Thema

Nur noch vier Zylinder aber dafür satte 600 PS: Der neue DTM-Motor von Audi.
Nur noch vier Zylinder aber dafür satte 600 PS: Der neue DTM-Motor von Audi.
(Bild: Audi Communications Motorsport / Malte Christians)

Audi setzt ab dieser Saison in der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) einen neuen Turbomotor ein, der den alten V8-Sauger ersetzt. Der 2,0-Liter-Vierzylinder des Audi RS 5 DTM leistet mehr als 610 PS. Mittels „Push-to-pass“-Funktion können die Fahrer kurzfristig 30 zusätzliche PS abrufen. Nach rund zweieinhalb Jahren Entwicklungszeit und etwa 1.000 Stunden auf dem Prüfstand feiert er am 4. Mai auf dem Hockenheimring seine Premiere.

In der DTM ist die Kraftstoffmenge auf 95 Kilogramm pro Stunde begrenzt. „Das hört sich nach sehr viel an, ist in Anbetracht der Leistung von über 610 PS aber nicht wirklich viel“, sagt Ulrich Baretzky, Leiter Entwicklung Motor bei Audi Motorsport. Der kompakte Vierzylinder mit Benzindirekteinspritzung wiegt 85 Kilogramm und damit fast halb so viel wie der vorherige und über 100 PS schwächere V8. Dadurch sinkt das Leergewicht des Audi RS 5 DTM auf unter 1.000 Kilogramm. Das Leistungsgewicht steigt auf rund 1,6 Kilogramm pro PS.

Technologietransfer erleichtert

Der mit maximal 3,5 bar absolutem Druck arbeitende Turbolader sitzt auf der rechten Fahrzeugseite und wird mithilfe eines Anti-Lag-Systems (ALS) auch dann auf Drehzahl gehalten, wenn der Fahrer nicht auf dem Gas steht. Kunstvoll im Motorraum nach oben ragen die bei Volllast rot glühenden Krümmer des Triebwerks. Die Schaltdrehzahl liegt bei 9.500 Umdrehungen.

Ein DTM-Motor muss wie bisher eine komplette Saison halten. Die Laufleistung ist deshalb auf rund 6.000 Kilometer ausgelegt. Gefahren wird in der DTM mit serienmäßigem Tankstellenkraftstoff Super Plus. Das begünstigt den Technologietransfer vom Motorsport zur Serie. Das Aggregat ist auch für den Einsatz alternativer Kraftstoffe (E-Fuel) ausgelegt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45818774)