BMW-Management

Audi-Vorstand Schwarzenbauer wechselt zu BMW

| Redakteur: Michael Ziegler

Peter Schwarzenbauer ist ab 01.04.2013 Mitglied des Vorstands der BMW AG, MINI, BMW Motorrad, Rolls-Royce und Aftersales BMW Group.
Peter Schwarzenbauer ist ab 01.04.2013 Mitglied des Vorstands der BMW AG, MINI, BMW Motorrad, Rolls-Royce und Aftersales BMW Group. (Foto: BMW)

Frank-Peter Arndt, im BMW-Vorstand zuständig für Produktion, scheidet zum 1. April 2013 auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus. Harald Krüger wird Anfang April die Nachfolge von Arndt antreten. Audi-Vorstand Schwarzenbauer kommt für Krüger.

Der bisherige Vorstand des Unternehmens für die Marken MINI, BMW Motorrad, Rolls-Royce und Aftersales BMW Group Harald Krüger wird Anfang April die Nachfolge von Arndt antreten und das Produktionsressort übernehmen. Die bisherigen Aufgaben von Harald Krüger im Vorstand der BMW AG wird der Automobilmanager Peter Schwarzenbauer übernehmen. Bei den übrigen Vorstandsressorts wird es keine Veränderungen geben.

Frank-Peter Arndt begann seine Karriere bei der BMW AG im März 1983. Nach seiner Tätigkeit in verschiedenen Funktionen im Unternehmen, unter anderem als Werkleiter in Dingolfing, rückte Arndt im September 2006 in den Vorstand der BMW AG auf. Arndt gibt sein Amt als Vorstandmitglied für Produktion auf eigenen Wunsch aus gesundheitlichen Gründen ab. „Dieser Schritt, zu dem ich mich mit Rücksicht auf meine Gesundheit, Familie und aus Verantwortung gegenüber der BMW Group entschlossen habe, fällt mir nicht leicht.“, erklärte Arndt.

Milberg würdigt Arndts Engagement

„Frank-Peter Arndt hat sich durch seine erfolgreiche Arbeit und seinen großen Einsatz sehr verdient gemacht. Er wird von allen Mitarbeitern sehr geschätzt. Im Namen des gesamten Aufsichtsrates danken wir ihm für sein großes Engagement. Wir bedauern seine Entscheidung, die er aus persönlichen Gründen getroffen hat. Natürlich haben wir dafür aber größtes Verständnis“, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Prof. Joachim Milberg.

Peter Schwarzenbauer begann 1984 nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule München seine berufliche Laufbahn bei der BMW AG. 1994 wechselte Schwarzenbauer zur Dr.-Ing. h.c. F. Porsche AG und wurde 2003 Präsident und CEO der Porsche Cars North America Inc. Von 2008 bis 2012 war Peter Schwarzenbauer Mitglied des Vorstandes der Audi AG.

„Wir sind davon überzeugt, dass Herr Krüger als zukünftiger Produktionsvorstand die erfolgreiche Arbeit von Frank-Peter Arndt fortsetzen wird und freuen uns, mit Peter Schwarzenbauer einen sehr kompetenten und erfahrenen Manager für das Ressort MINI, BMW Motorrad, Rolls-Royce und Aftersales gefunden zu haben“, sagte Prof. Milberg weiter.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38627440 / Wirtschaft)