Engineering-Dienstleister Aus Akka und Modis wird Akkodis

| Aktualisiert am 25.02.2022Von Sven Prawitz

Nach der Übernahme von Akka durch Adecco wird der Entwicklungsdienstleister mit Modis verschmolzen. Die Engineering-Sparte von Adecco erhält damit einen neuen Namen.

Anbieter zum Thema

Der Schweizer Personaldienstleister Adecco kauft die belgische Ingenieur- und Technikberatung Akka Technologies.
Der Schweizer Personaldienstleister Adecco kauft die belgische Ingenieur- und Technikberatung Akka Technologies.
(Bild: Akka)

Adecco legt seine Tochtergesellschaften Akka und Modis zusammen. Der Entwicklungsdienstleister tritt künftig unter dem Namen Akkodis auf. Adecco hatte im Juli 2021 die Übernahme von Akka für 2 Milliarden Euro angekündigt. Die Leitung übernimmt Jan Gupta. Der promovierte Ingenieur war COO der Schunk Gruppe und führt seit Mitte 2019 Modis als „President“.

Die Führungskräfte von Akkodis

Wie Akka auf Nachfrage mitteilte, wird der aktuelle Akka-Deutschlandchef Peter Mehrle als Senior Vice President (SVP) Deutschland zum 24.02.2022 die Leitung der neuen kombinierten deutschen Geschäftseinheit von Akka und Modis übernehmen.

Die Führungsmannschaft von Akkodis setzt sich aus beiden Unternehmen zusammen. Von Akka sind das Nathalie Bühnemann, Head of Finance, sowie Dharam Sheoran, Head of Global Delivery & Technology, und Jean-Philippe Carbonel, Head of Legal. In weiteren Funktionen sind Véronique Rodoni, Head of HR, Maria Bergving, Head of Marketing & Communications, und George Afoakwa, Head of IT & Digital – alle Modis-Alumni – tätig.

Entwicklungsdienstleister Akkodis

Durch den Zusammenschluss wird das neue Unternehmen mit 50.000 Ingenieuren die weltweite Nummer zwei auf dem Engineering-Markt sein, teilt Akkodis mit. Marktführer weltweit ist Capgemini. In Deutschland lag der Umsatz von Akka laut Lündendonk zuletzt bei 400 Millionen Euro (2020). Modis setzte demnach 200 Millionen Euro um. Zusammengenommen liegt man hinter den Branchengrößen IAV und Bertrandt auf Platz drei.

Die jährlich erscheinende Übersicht der Engineering-Dienstleister von »Automobil Industrie« gibt es hier als E-Paper (Ausgabe 2021). Die neue Ausgabe erscheint am 7. Juni 2022.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48034693)