Suchen

Elektromobilität Beijing WKW Automotive Parts will in Deutschland E-Fahrzeuge produzieren

| Redakteur: Thomas Günnel

Beijing WKW Automotive Parts Co., Ltd. will in Deutschland Elektrofahrzeuge produzieren. Das chinesische Unternehmen verständigte sich mit dem Land Sachsen über entsprechende Grundstückskäufe.

Firmen zum Thema

Beijing WKW Automotive Parts Co., Ltd. will im sächsischen Rothenburg Elektrofahrzeuge produzieren.
Beijing WKW Automotive Parts Co., Ltd. will im sächsischen Rothenburg Elektrofahrzeuge produzieren.
(Bild: Mennekes)

Die Beijing WKW Automotive Parts Co., Ltd. (BWKW) hat mit dem Land Sachsen einen „Letter of Intent“ über den Ankauf eines Grundstücks in Rothenburg/Oberlausitz abgeschlossen. Das Unternehmen will über die 100-prozentige Tochtergesellschaft Delon Automotive 1,3 Milliarden Euro investieren und eine Produktionseinheit für Elektrofahrzeuge errichten. Voraussichtlich sollen dort circa 1.000 Mitarbeiter arbeiten.

Die Verhandlungen führt der Vorstand der Beijing WKW Automotive Parts Co., Ltd., Li Jinyung. Das Unternehmen agiert unabhängig von „WKW.automotive“, das mit 25 Prozent Aktienanteilen lediglich Großaktionär ist. Bejing WKW Automotive Parts mit Sitz im chinesischen Shenzhen ist börsennotiert – „WKW.automotive“ kommentiert die Investition entsprechend nicht und weist darauf hin, dass es keine finanziellen oder organisatorischen Verflechtungen zwischen dem Unternehmen und dem Projekt in Sachsen gibt.

(ID:44675779)