Suchen

Entwicklung BMW baut Testgelände in Tschechien

| Redakteur: Svenja Gelowicz

Rund 500 Hektar groß soll das neue Erprobungsgelände von BMW werden, und entstehen soll es in Sokolov im Regierungsbezirk Karlsbad. Die Münchner wollen das Testgelände Anfang des nächsten Jahrzehnts in Betrieb nehmen.

Firma zum Thema

Das rund 500 Hektar große Areal wird in Sokolov (Falkenau an der Eger) im Regierungsbezirk Karlovarsky Kraj (Karlsbad), nahe des Grenzübergangs Waldsassen, entstehen.
Das rund 500 Hektar große Areal wird in Sokolov (Falkenau an der Eger) im Regierungsbezirk Karlovarsky Kraj (Karlsbad), nahe des Grenzübergangs Waldsassen, entstehen.
(Bild: BMW)

Vertreter der BMW Group, der tschechischen Regierung und der Region Karlsbad haben heute (15. Dezember) in Prag den Bau eines neuen Erprobungsgeländes angekündigt. Das rund 500 Hektar große Areal wird in Sokolov (Falkenau an der Eger) im Regierungsbezirk Karlovarsky Kraj (Karlsbad), nahe des Grenzübergangs Waldsassen, entstehen. Es liegt etwa zweieinhalb Autostunden vom Hauptentwicklungsstandort der BMW Group, dem Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) in München, entfernt.

Die Inbetriebnahme des neuen BMW Group Erprobungsgeländes ist für Anfang des nächsten Jahrzehnts geplant. Es sollen mehrere hundert Arbeitsplätze entstehen. Die Investitionen liegen laut BMW im dreistelligen Millionen Euro-Bereich.

Elektrifizierung, Digitalisierung, automatisiertes Fahren

Dr. Herbert Grebenc, BMW AG, Personal- und Sozialwesen, Bereichsleiter Real Estate Management, Konzernsicherheit, sagte anlässlich der Bekanntgabe in Prag: „Am geplanten Erprobungsstandort in Sokolov werden wir zukunftsweisende Themen wie Elektrifizierung, Digitalisierung und automatisiertes Fahren weiter vorantreiben und beispielsweise Assistenzsysteme unter dem Aspekt der Fahrsicherheit erproben.“

Die vorhandenen Erprobungsflächen der BMW Group in Aschheim bei München, Miramas (Frankreich) und Arjeplog (Schweden) reichen für die erforderlichen Erprobungsumfänge kapazitativ nicht mehr aus. Deshalb hat das Unternehmen in den vergangenen Monaten mögliche strategische Flächenoptionen in Deutschland und im benachbarten Ausland geprüft.

Dass die Entscheidung auf einen Standort in der Tschechischen Republik gefallen ist, begründet Dr. Herbert Grebenc wie folgt: „Wir haben in Sokolov ideale Bedingungen und die Flächen vorgefunden, die wir für Fahrzeugtests benötigen. Die bisherige Zusammenarbeit mit dem Grundstückseigentümer Sokolovská uhelná sowie allen politischen Vertretern gestaltet sich äußerst vertrauensvoll.“

(ID:45061877)