Engineering BMW eröffnet dritten Entwicklungsstandort in Peking

Autor Jens Scheiner

Nach Shanghai und Shenyang hat die BMW Group China nun einen neuen Standort im Pekinger Shunyi Distrikt eröffnet. Schwerpunkt des Entwicklungszentrums sind unter anderem die Themen Elektromobilität und Digitalisierung.

Anbieter zum Thema

BMW erweitert sein Entwicklungsnetzwerk in China und hat einen neuen Standort im Pekinger Shunyi Distrikt eröffnet.
BMW erweitert sein Entwicklungsnetzwerk in China und hat einen neuen Standort im Pekinger Shunyi Distrikt eröffnet.
(Bild: BMW)

BMW erweitert sein Entwicklungsnetzwerk in China und hat einen neuen Standort im Pekinger Shunyi Distrikt eröffnet. Das neue Zentrum befasst sich unter anderem mit Anforderungsmanagement, Tests und Validierung sowie der Entwicklung von Systemen und Services. „Besonders im Hinblick auf Elektrifizierung und Digitalisierung glauben wir, ist China schon heute der weltweit führende Markt“, so Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich.

Mit guter infrastruktureller Anbindung, kurz außerhalb Pekings 5. Ringstraße bietet der neue Standort 17.000 m2 Bürofläche. Die neuen Räumlichkeiten bieten Platz für mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, und steigert somit die Gesamtzahl der Beschäftigten im Entwicklungsnetzwerk China des Konzerns auf mehr als 1.100.

Auf einer damit insgesamt über alle drei Standorte 70.000 m2 großen Fläche, werden nach eigenen Angaben zudem lokale Talente gefördert, mit dem Ergebnis, dass mehr als zwei Drittel aller beschäftigten Experten aus China stammen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45308538)