Suchen

Konnektivität BMW integriert Android Auto

Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Sven Prawitz

Handys von Apple sind schon seit einiger Zeit bei neueren BMW-Modellen im Bordsystem integrierbar. Android-Handys folgen nun.

Firmen zum Thema

Ab Mitte 2020 werden BMW-Modelle mit Android Auto ausgestattet.
Ab Mitte 2020 werden BMW-Modelle mit Android Auto ausgestattet.
(Bild: Tom Kirkpatrick/BMW)

Auf der Elektronikmesse CES (7. bis 10. Januar) wird BMW sein 2018 eingeführtes Infotainment-System OS 7.0 mit der Erweiterung um den Konnektivitätsstandard Android Auto präsentieren. Ab Juli nächsten Jahres will der bayerische Autohersteller diese Smartphone-Integrationstechnik für alle BMW mit OS 7.0 anbieten, was wiederum die drahtlose Integration von Smartphone-Funktionen auf Android-Handys erlaubt. Somit lassen sich verschiedene Apps und Dienste auch direkt im Bordsystem des Fahrzeugs einbinden und nutzen. Die Informationen vom Handy kann das Infotainment-System sowohl über das Widescreen-, das Info- als auch das Head-up-Display ausgeben.

Android Auto erlaubt unter anderem die Nutzung von Google-Diensten wie Maps oder Assistent. Mit Google Assistent ist es wiederum möglich, etwa die auf Google Play hinterlegte Musik per Sprachbefehl aufzurufen. Bislang erlaubte BMW lediglich die Einbindung des Konnektivitätsstandard Apple Carplay in seine Infotainment-Technik. Anders als bei den meisten anderen Autoherstellern hatten Android-Nutzer bei BMW bislang das Nachsehen.

CES-Nachbericht in Ausgabe 1/2

Mehr zur CES und den dort vorgestellten Produkten der Automobilhersteller und deren Zulieferer erfahren Sie in der ersten Ausgabe des neuen Jahres. »Automobil Industrie« 1/2 erscheint am 30. Januar 2020. Und später in unserem Heftarchiv.

Heftarchiv

(ID:46287163)