Zulieferer

Bosal plant Verkauf von zwei Geschäftsbereichen

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Bosal-Gruppe verkauft die Geschäftsbereiche „Automotive Carrier and Protection Systems“ und „Anhängevorrichtungen für den Zubehörmarkt“ an Tower Brook Capital Partners, um sich künftig auf den zentralen Geschäftsbereich ECS (Abgassysteme) zu fokussieren.
Die Bosal-Gruppe verkauft die Geschäftsbereiche „Automotive Carrier and Protection Systems“ und „Anhängevorrichtungen für den Zubehörmarkt“ an Tower Brook Capital Partners, um sich künftig auf den zentralen Geschäftsbereich ECS (Abgassysteme) zu fokussieren. (Bild: Bosal)

Firmen zum Thema

Die Bosal-Gruppe beabsichtigt den Verkauf der beiden Geschäftsbereiche „Automotive Carrier and Protection Systems“ und „Anhängevorrichtungen für den Zubehörmarkt“ an Tower Brook Capital Partners, eine transatlantische Investmentgesellschaft.

Die Bosal-Gruppe verkauft die Geschäftsbereiche „Automotive Carrier and Protection Systems“ (ACPS) und „Anhängevorrichtungen für den Zubehörmarkt“ an Tower Brook Capital Partners, um sich künftig auf den zentralen Geschäftsbereich ECS (Abgassysteme) zu fokussieren. Mit dem Verkaufserlös will das Unternehmen nach eigenen Angaben seine Verbindlichkeiten gegenüber Dritten tilgen sowie in das ECS-Geschäft investieren. Über die Höhe des Verkaufserlöses wurde Stillschweigen vereinbart. Der Verkauf der beiden Geschäftsbereiche unterliegt den normalen aufsichtsrechtlichen Genehmigungsprozessen und der Mitsprache durch den Betriebsrat.

Nach Abschluss des ACPS-Verkaufs, voraussichtlich Ende des 1. Quartals 2018, wird sich Bosal auf das Kerngeschäft ECS und seine ECS-Zubehörmarkt-Aktivitäten konzentriert. Nach der Trennung vom ACPS-Bereich plant der Zulieferer eine Umstrukturierung. Das Unternehmen wird zwei Haupt-Produktionszentren (in Mexiko und der Tschechischen Republik) und ein F&E- und Support-Zentrum in Belgien betreiben. Die Unternehmenszentrale zieht von Belgien in die Niederlanden um. Nach den Maßnahmen plant Bosal mit seinen rund 2.500 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von rund 250-300 Millionen Euro.

„Wir übergeben ACPS und unsere Mitarbeiter mit vollem Vertrauen in die professionellen Hände von Tower Brook und sind überzeugt, dass sie dort eine gute Zukunft erwartet“, ist sich Ton Vernaus, CEO der Bosal-Gruppe sicher.

Gerhard Böhm ist neuer CEO bei Tower Brook

Währenddessen hat Tower Brook Gerhard Böhm, den Vice Chairman von Reydel Automotive, als Chairman und CEO für den Vorstand gewinnen können. Aufgrund seiner früheren Positionen in der Leitung von FM Powertrain, CEO von Peguform und in der Leitung von Continental Engine Systems verfügt Gerhard Böhm über eine umfassende und langjährige Erfahrung in der Branche. Tower Brook und das Management von Bosal ACPS sehen erhebliches Potenzial für internationales Wachstum und operative Verbesserungen. Darüber hinaus hat sich die Investmentgesellschaft ehrgeizige Ziele gesetzt, um technologische Innovationen, Partnerschaften und Zukäufe weiter zu beschleunigen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45085206 / Zulieferer)