Automatisiertes Fahren Bosch kooperiert mit VW-Softwaretochter

| Aktualisiert am 26.01.2022Von jr/sp/dpa

Bosch und Cariad wollen gemeinsam hochautomatisiertes Fahren im freien Verkehr ermöglichen. Schon im Jahr 2023 soll es die ersten Systeme in Volkswagen-Modellen geben.

Bosch und Cariad entwickeln Funktionen für die Level 2 und 3 in Fahrzeugen des Volkswagen-Konzerns. Mögliche Entwicklungsziele für Level 4 werden geprüft.
Bosch und Cariad entwickeln Funktionen für die Level 2 und 3 in Fahrzeugen des Volkswagen-Konzerns. Mögliche Entwicklungsziele für Level 4 werden geprüft.
(Bild: Cariad)

Bosch und die VW-Softwaretochter Cariad wollen gemeinsam Funktionen für selbstfahrende Autos entwickeln. Es wurde dazu eine umfassende Partnerschaft vereinbart, wie Bosch und Cariad am Dienstag (25. Januar) gemeinsam in Stuttgart und Wolfsburg mitteilten. Es ist bereits die zweite große Kooperation innerhalb einer Woche, die der Zulieferer mit VW eingeht: Gemeinsam will man Produktionstechnik für Batteriekomponenten entwickeln.

„Die Unternehmen wollen das teil- und hochautomatisierte Fahren massentauglich und für jedermann verfügbar machen“, hieß es in einer entsprechenden Mitteilung. Geplant seien Level-2-Funktionen in Fahrzeugen des Volkswagen-Konzerns, bei denen Fahrer die Hände zeitweise vom Lenkrad nehmen könnten, sowie ein Autobahn-Programm auf Level 3. Erste Funktionen sollen im kommenden Jahr einsatzbereit sein.