Suchen

Automobilzulieferer

Boysen eröffnet sein größtes Produktionswerk

| Autor: Jens Scheiner

Der Abgastechnikhersteller Boysen hat in Simmersfeld ein Produktionswerk für Abgasanlagen schwerer Nutzfahrzeuge eröffnet – das bislang größte der Unternehmensgruppe. Insgesamt investierte der Automobilzulieferer 130 Millionen Euro und schafft damit 400 neue Arbeitsplätze.

Firmen zum Thema

130 Millionen Euro investiert die Boysen-Gruppe am Standort Simmersfeld in ihr neues Produktionswerk BNS, in dem Abgassysteme für schwere Nutzfahrzeuge der Marke Daimler Trucks gefertigt werden.
130 Millionen Euro investiert die Boysen-Gruppe am Standort Simmersfeld in ihr neues Produktionswerk BNS, in dem Abgassysteme für schwere Nutzfahrzeuge der Marke Daimler Trucks gefertigt werden.
(Bild: Boysen)

Mit 50.000 Quadratmetern Produktions- und Lagerfläche ist das neue Boysen-Werk für Nutzfahrzeug-Abgassysteme in Simmersfeld nach Unternehmensangaben das bislang größte der Unternehmensgruppe. Insgesamt investierte der Automobilzulieferer 130 Millionen Euro in das Produktionswerk, heißt es in einer Mitteilung. Rund 400 Mitarbeiter fertigen dort künftig komplette Abgassysteme für schwere Lastkraftwagen unter anderem für den Mercedes-Benz Actros.

Der Großauftrag von Daimler Trucks umfasst nach Unternehmensangaben rund 400 Millionen Euro. Als Gesamtumsatz peilt das Unternehmen für das laufende Jahr 1,8 Milliarden Euro an. Bis zum Jahr 2033 will der Automobilzulieferer gar die Marke von drei Milliarden Euro erreichen. Zugleich sollen neue Werke in Südamerika, Mexiko und Serbien entstehen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45548051)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE