Automobilzulieferer

Constellium liefert Strukturkomponenten an BMW

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Das Constellium-Werk in White, Georgia, wurde 2017 eröffnet.
Das Constellium-Werk in White, Georgia, wurde 2017 eröffnet. (Bild: Constellium)

BMW erhält für seine neuen SUV-Modelle X4 und X5 Strukturkomponenten von Constellium. Die Komponenten werden im Werk des Zulieferers in Georgia, USA, produziert.

Constellium gab bekannt, dass es Strukturkomponenten aus Aluminium für die neuen BMW-X-Modelle liefert. Der Automobilzulieferer will die neuen BMW X4- und X5-Modelle aus seinem Werk in White, Georgia (USA) beliefern.

Crash-Management-Systeme

Constellium stellt sowohl für beide Modelle die Front-Crash-Management-Systeme her. Diese sollen im Falle einer Kollision die Energie aufnehmen und so die Insassen, ebenso wie die Fahrzeugstruktur, schützen. Aluminium sei aufgrund seiner Fähigkeit zur Energieabsorption ein gutes Material für diese Komponenten. Darüber hinaus komme Crash-Management-Systemen eine wichtige Rolle für die Sicherheit von Fußgängern zu, heißt es in einer Mitteilung des Zulieferers. Die von Constellium an BMW gelieferten Systeme verfügen demnach über einen zweiten kleineren Stoßfänger. Der soll verhindern, dass ein Fußgänger im unglücklichen Fall eines Aufpralls unter das Fahrzeug rutscht. Beim X5 liefert das Unternehmen zusätzlich Domstreben.

Constellium: „Erstmals komplexe Baugruppen aus Aluminium“

Produktion

Constellium: „Erstmals komplexe Baugruppen aus Aluminium“

07.12.18 - Die Constellium N.V. – ehemals Alusuisse und Alcan – hat ihr Werk Dahenfeld bei Heilbronn um zwei vollautomatisierte Montagezellen erweitert; jetzt entstehen hier erstmals großformatige Strukturkomponenten aus Aluminium. Lionel Chapis, Managing Director Automotive Structures, erläutert die Technik und die Strategie dahinter. lesen

Über Constellium

Constellium ist ein Automobilzulieferer, der Aluminiumprodukte für ein breites Spektrum von Märkten entwickelt. Das Werk in White, Georgia, wurde 2017 eröffnet, um Automobilhersteller im Südwesten der USA zu beliefern. Inzwischen sind dort 250 Mitarbeitende beschäftigt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45731651 / Zulieferer)