Suchen

Wirtschaft Continental erwirbt Emitec

| Redakteur: Jens Scheiner

Continental erwirbt Emitec zu 100 Prozent und integriert es in die Division Powertrain. Bislang war das auf Abgastechnologien spezialisierte Unternehmen ein 50-50-Joint Venture von Continental und GKN.

Firmen zum Thema

Die 1986 gegründete Emitec-Gesellschaft für Emissionstechnologie mbH, das jetzige Continental-Segment Exhaust Management, beschäftigt in Europa, USA und Asien insgesamt etwa 900 Mitarbeiter.
Die 1986 gegründete Emitec-Gesellschaft für Emissionstechnologie mbH, das jetzige Continental-Segment Exhaust Management, beschäftigt in Europa, USA und Asien insgesamt etwa 900 Mitarbeiter.
(Foto: Continental)

Laut Unternehmensangaben hat der Zulieferer im Bereich der Abgasnachbehandlung bereits ein umfassendes Produktportfolio und arbeitet hier eng mit Emitec zusammen. Durch den Zukauf der restlichen Anteile des Unternehmens wird der Automobilzulieferer nun zum Anbieter kompletter Systeme für die Abgasnachbehandlung. Dieser Markt ist ein wichtiges Wachstumsfeld, da angesichts verschärfter Emissionsrichtlinien wie Euro 6 mittelfristig fast alle Dieselfahrzeuge ein SCR-System benötigen werden. Bei der SCR-Technologie wird der Stickoxid-Anteil von Abgasen durch das Einspritzen einer Harnstoff-Wasser-Lösung in den Abgasstrang reduziert. Zu den SCR-Lösungen steuert der Abgasspezialist Metallträger-Katalysatoren und das Dosiermodul bei. Diese Module haben Synergien zu den Benzin- und Diesel-Kraftstofffördereinheiten des Powertrain-Geschäftsbereichs Fuel Supply. Aus diesem Grund hat Continental Emitec und den Bereich Fuel Supply in dem neuen Powertrain-Geschäftsbereich Fuel & Exhaust Management gebündelt. Die Produkte werden aber weiterhin unter dem Markennamen Emitec vertrieben. Auch an den Strukturen des bisherigen Joint Ventures und dem Sitz in Lohmar bei Bonn wird festgehalten. Geleitet wird das zukünftige Segment Exhaust Management vom bisherigen Emitec-Geschäftsführer Dr. Berthold Curtius.

(ID:42855499)