Veranstaltung

Das war der Leichtbaugipfel 2017

| Autor / Redakteur: Catharina Leybold und Thomas Günnel / Thomas Günnel

Der Leichtbaugipfel ist das Netzwerkevent der Wegbereiter des Leichtbau im Automobilbau. Ein Rückblick auf die Veranstaltung Anfang März 2017.
Der Leichtbaugipfel ist das Netzwerkevent der Wegbereiter des Leichtbau im Automobilbau. Ein Rückblick auf die Veranstaltung Anfang März 2017. (Bild: Stefan Bausewein)

Der »Automobil Industrie«-Leichtbaugipfel ist das Netzwerkevent der Wegbereiter des Leichtbaus im Automobilbau. Welchen Nutzen der Leichtbau für die Elektromobilität hat, diskutierten die Branchenexperten Anfang März in Würzburg.

Unter dem zentralen Thema „E-Mobilität – neue Chancen für den Leichtbau“ trafen sich über 300 Vertreter von OEMs und Zulieferern am 9. und 10. März 2017 im ausgebuchten Vogel Convention Center in Würzburg. An zwei Tagen ging es in den Fachvorträgen und Sessions um den Nutzen von Leichtbau für die Elektromobilität. Florian Schek, BMW-Leichtbauchef, eröffnete am Vormittag des 9. März den sechsten Leichtbaugipfel in Würzburg. Kernthema seiner Keynote war der Nutzen des Leichtbaus bei Elektro und Hybridfahrzeugen – auch am Beispiel des neuen BMW 5er. Dr. Stephan Krinke, Leiter Umwelt und Umweltmanagement Beauftragter bei der Volkswagen AG, näherte sich dem Thema ökologischer Leichtbau von Seiten des Umweltschutzes.

Know-how der Zulieferer

Neben Vorträgen von OEM referierten auch Vertreter von Zulieferern. Die beiden Führungskräfte der Franken Guss, Dr. Achim Keidies und Dr. Wolfgang Knothe, zeigten auf dem Leichtbaugipfel anhand vieler Beispiele auf, wie vor allem die dem Gießprozess vorgelagerte Bauteilauslegung erheblich Masse einsparen kann. Dr.-Ing. Lars Fredriksson, Director Business Development Europe bei Altair Engineering, und Dipl.-Ing. Thomas Spoida, bei Daimler in der Rohbauentwicklung mit Leichtbauthemen beschäftigt, zeigten, wie die Rohbauentwicklung bereits in einer frühen Phase deutlich flexibler und schneller ablaufen kann. Zum Werkstoff Magnesium und dessen Potenzialen referierte Ralf Anderseck, Geschäftsführer der TWI GmbH aus Dortmund.

Moderierte Podiumsdiskussion

Im Mittelpunkt des ersten Tages stand die moderierte Podiumsdiskussion, bei der die Referenten zum Thema der Veranstaltung diskutierten (Audiomitschnitt). Den Abschluss des »Automobil Industrie Leichtbau-Gipfels« 2017 bildete eine Session zum Thema „ Leichtbau als Innovationstreiber – am Beispiel der Prozesstechnik xFK in 3D“, moderiert von AMC-Geschäftsführer Rainer Kurek. Pierre Bischoff, letztjähriger Gewinner des ultralangen Radrennens Race Across America (RAAM), näherte sich mit Impressionen des Rennens dem Leichtbau im Fahrradsport. Peter Sander, Vice President der Airbus Operations in Hamburg, gab im Anschluss ein Update in Sachen 3-D-Druck.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Begleitet wurde der Leichtbaugipfel von einer großen Ausstellung mit zahlreichen Innovationen und Exponaten – präsentiert in der „neuen Leichtbauwelt“. Darin integriert: der Leichtbau-Campus mit beachtenswerten Forschungsergebnissen der Hochschulen. Ein Highlight war außerdem die Meet&Talk-Area in der sich Referenten und Teilnehmer – OEMs und Zulieferer – über aktuelle Herausforderungen Vis-a-vis austauschen konnten. „Kommunizieren und amüsieren“ lautete das Motto des exklusiven Gipfeltreffens am ersten Abend im Bürgerbräu Würzburg.

Der nächste Leichtbaugipfel findet statt am 13. und 14. März 2018 wieder im Vogel Convention Center Würzburg.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44596940 / Leichtbau)