Suchen

Motorsport Engineering

Donkervoort D8 GTO-40: Limitierter Leichtbau-Sportler

| Autor/ Redakteur: Max Friedhoff/SP-X / Jens Scheiner

Der Sportwagen-Hersteller Donkervoort feiert dieses Jahr seinen 40. Geburtstag. Zeit, ein ordentliches Jubiläumsmodell auf die Räder zu stellen.

Firmen zum Thema

Der Sportwagen-Hersteller Donkervoort präsentiert zum 40. Geburtstag das Sondermodell GTO-40.
Der Sportwagen-Hersteller Donkervoort präsentiert zum 40. Geburtstag das Sondermodell GTO-40.
( Bild: Donkervoort )

Mit dem D8 GTO hat Donkervoort eine kraftvolle Alternative zu Top-Modellen aus dem Hause Caterham oder Lotus im Angebot. Pünktlich zum 40. Jubiläum im Juli dieses Jahres bringt die niederländische Sportwagen-Schmiede den GTO-40 unters Volk. Der auf lediglich 40 Exemplare limitierte und rund 190.000 Euro teure Flitzer basiert auf dem GTO-RS und trägt den gleichen Fünfzylinder-Turbo unter der Haube. Im Jubiläumsmodell dürfte er mindestens 284 kW/380 PS leisten.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Basis für den GTO-40 ist ein neuer Gitterrohrahmen, der gleichzeitig leichter und steifer ist als bisher. Verkleidet wird der Rahmen von Karosserieteilen aus Carbon, die Gewichtsersparnis im Vergleich zum GTO-RS beträgt rund 20 Kilogramm. Wer noch mehr Kilo einsparen möchte, kann außerdem optionale Carbon-Felgen ordern. Abgerundet wird die Geburtstags-Diät von einer Abgasanlage aus Titan und einer leichten Lithium-Ionen-Batterie. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, sollte sich beeilen: Rund die Hälfte aller GTO-40 ist bereits vergeben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45302932)

Alpine; Ford; Alain Battiloro; Lotus; Nissan; Wolfgang Wieland/SP-X; Donkervoort ; Jens Scheiner/»Automobil Industrie«; Audi; Opel; Salewski/Munda; Elring Klinger; Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover; IAV; Patrick Langer, KIT; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Daimler; Edag; Drako Motors; Martin Pröll