Suchen

Elektromobilität E-Mobilität: Daimler beteiligt sich an Sila Nanotechnologies

| Redakteur: Sven Prawitz

Der Automobilhersteller Daimler erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an Sila Nanotechnologies. Das kalifornische Unternehmen nutzt Siliziumverbindungen, um die Leistungsfähigkeit der Elektroden zu erhöhen.

Firmen zum Thema

Die Mercedes-Benz Vertriebszentrale in Berlin.
Die Mercedes-Benz Vertriebszentrale in Berlin.
(Foto: Daimler)

Daimler hat eine Minderheitsbeteiligung an dem US-amerikanischen Batteriematerialspezialisten Sila Nanotechnologies erworben. Der Stuttgarter OEM nennt das im Jahr 2011 gegründete Unternehmen in einer Mitteilung einen führenden Entwickler von neuen Batteriematerialien, die heutige Lithium-Ionen-Technologien übertreffen.

Sila nutze laut Daimler das Potenzial von Silizium, um sichere, skalierbare Batterien mit hoher Energiedichte zu realisieren. Das Unternehmen mit Sitz in Alameda, Kalifornien, ersetzt herkömmliche Graphitelektroden vollständig durch seine Silizium dominierenden Verbundstoffe. Diese böten eine hohe Energiedichte sowie Zyklenfestigkeit. Nach eigenen Angaben lassen sich die Materialien leicht in bestehende Li-Ionen-Produktionsstätten integrieren und ermöglichen einen effizienten Einsatz im Großserienmaßstab.

Zellchemie ist Kostentreiber der Batterie

„Diese bahnbrechende Chemie stellt heute eine Verbesserung von bis zu 20 Prozent dar und birgt noch weiteres Potenzial im Vergleich zu herkömmlichen Li-Ionen“, sagt Gene Berdichevsky, Mitbegründer und CEO von Sila. Sajjad Khan, Executive Vice President für Connected, Autonomous, Shared & Electric Mobility bei Daimler, ergänzt: „Die Fortschritte, die Sila in Bezug auf die Batterieleistung erzielt hat, sind vielversprechend.“

Im Gespräch mit »Automobil Industrie« deutete Daimler-Einkaufschef Wilko Stark Ende Januar größere Entwicklungssprünge in der Zellchemie an. Aufgrund dessen müssten die Batterien mehrmals über den Lifecycle ein Update erfahren. Die Zellchemie sei gleichzeitig der größte Treiber für Kosten, so Stark.

Mit der Beteiligung erhält Daimler einen Sitz im Board of Directors von Sila Nanotechnologies. Die Investition ist Teil der jüngsten Finanzierungsrunde, die von Daimler angeführt wurde.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45873275)