Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Produktion

Fahrzeugfertigung der Zukunft: „Das Produkt wartet auf den Mitarbeiter“

| Autor/ Redakteur: Tina Rumpelt / Thomas Günnel

Wie sieht die Fahrzeugfertigung der Zukunft aus? Die Unternehmensberatung Boston Consulting Group untersuchte das in einer Studie und einer Simulation – basierend auf realen Produktionsdaten. Im Gespräch erläutern dies Daniel Küpper und Christoph Sieben.

Firmen zum Thema

Daniel Küpper (re.), Partner und Managing Director bei der Boston Consulting Group, Christoph Sieben, Project Leader, ebenfalls bei der Boston Consulting Group.
Daniel Küpper (re.), Partner und Managing Director bei der Boston Consulting Group, Christoph Sieben, Project Leader, ebenfalls bei der Boston Consulting Group.
(Bild: Boston Consulting Group)

Daniel Küpper: Die Produktvielfalt in der Automobilindustrie steigt – getrieben durch eine Vielzahl von globalen Trends: Kunden verlangen mehr und mehr nach individualisierten Produkten, die Elektrifizierung der Fahrzeuge, lokale gesetzliche Vorschriften oder kürzere Innovationszyklen sind nur einige Beispiele hierfür. Mit dem Schritt zum autonomen Fahren wird die Komplexität noch einmal überproportional ansteigen, da sich dadurch ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten für den Fahrzeuginnenraum ergeben.

Christoph Sieben: Durch die wachsende Variantenvielfalt mit stark variierenden Arbeitsinhalten können einzelne Mitarbeiter nicht mehr voll in ihrem Takt ausgelastet werden. Dies resultiert in Ineffizienzen. Deswegen ist es wichtig, über Konzepte nachzudenken, die den zukünftigen Anforderungen gerecht werden – wie die flexible Zellenfertigung.