Suchen

Sicherheit

Fahrzeugtests mit Virtual Reality

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Die Prüfgesellschaft Dekra präsentiert ihre Dienstleistungen im Bereich Homologation und Produktprüfung auf der Automotive Testing Expo in Stuttgart (21. bis 23. Mai). Eine Virtual-Reality-Anwendung zeigt mögliche Prüfszenarien des Testareals am Lausitzring.

Firma zum Thema

Dekra will eine Virtual-Reality-Brille präsentieren, mit der mögliche Prüfszenarien durchgespielt werden können.
Dekra will eine Virtual-Reality-Brille präsentieren, mit der mögliche Prüfszenarien durchgespielt werden können.
(Bild: Karl-Heinz Augustin)

Die Dekra zeigt auf der Autonomous Vehicle Technology Expo eine Virtual-Reality-Anwendung, mit der mögliche Prüfszenarien auf dem Testareal von Dekra am Lausitzring in Klettwitz durchgespielt werden können. Die Prüfgesellschaft hat die Rennstrecke im November 2017 übernommen und will sie zu Europas größtem unabhängigen Testzentrum für das automatisierte und vernetzte Fahren ausbauen.

Schwerpunkte der Prüfstandorte

Die Laboratorien und Prüfstandorte von Dekra haben jeweils eigene Schwerpunkte: Das Technology Center am Lausitzring legt das Hauptaugenmerk auf die Prüfung automatisierter und vernetzter Fahrzeuge. Der Standort in Málaga (Spanien) besitzt Expertise auf dem Gebiet der drahtlosen Kommunikation, die zugleich die Grundlage für die Fahrprüfungen bildet. In den Niederlanden befindet sich das Kompetenzzentrum für Ladetechnologie und EMV-Fahrzeugprüfungen, und die Labors in Asien erbringen eine große Bandbreite an Dienstleistungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45929338)