Suchen

Interieur Ford Focus RS mit Recaro-Sitzen

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der Sitzhersteller Recaro Automotive Seating stattet den Ford Focus RS mit Sportsitzen aus. Optional sind Schalensitze für die Vordersitze und eine Rückbank im sportlichen Design erhältlich.

Firmen zum Thema

Der neue Ford Focus RS ist serienmässig mit Recaro Sitzen ausgestattet.
Der neue Ford Focus RS ist serienmässig mit Recaro Sitzen ausgestattet.
(Bild: Recaro)

Der deutsche Sitzhersteller Recaro Automotive Seating hat dem stärksten Kompaktsportler von Ford – dem RS – ein neues sportliches Sitzgestühl verpasst. So entwickelte das Unternehmen für die Serienversion auf Basis der Ford-Sitze ein neues Polsterdesign für die Front- und Rücksitze. Optional sind zudem Schalensitze für die vorderen Passagiere erhältlich, die auf dem Recaro-Modell Sportster CS basieren.

Erfahrungen aus dem Motorsport

„In die Entwicklung der Sitze sind die Erfahrungen aus unserem jahrzehntelangen Engagement im Motorsport eingeflossen“, meint Markus Kussmaul, Vice President Sales and Marketing bei Recaro Automotive Seating. „Uns war es wichtig, dass sie den Sport-Anspruch nicht nur äußerlich transportieren, sondern den Fahrer bei der Kontrolle der 350 PS des Focus RS möglichst optimal unterstützen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44080428)