Suchen

Valeo Frontend-Modul für Fußgängerschutz

| Redakteur: Bernd Otterbach

Valeo hat mit Safe4U ein neues Frontend-Modul vorgestellt, das die Schwere der Fußgängerverletzungen bei Zusammenstössen um 20 bis 40 Prozent reduzieren soll.

Firma zum Thema

Seine Architektur mit einer Struktur aus energieabsorbierenden Materialien wie verformbarem Stahl verbessert laut Valeo den passiven Schutz von Fahrzeuginsassen und Fußgängern und erfüllt die Bestimmungen der neuen EU-Fußgängerschutznorm (Phase II), die 2010 in Kraft tritt.

Aktives Erkennungssystem

Zudem verfügt Safe4U über ein aktives Erkennungssystem, das Fußgänger von anderen Hindernissen unterscheidet. Es umfasst nach Angaben von Valeo einen Radar am oberen Querträger und zwei Kameras, die an beiden Seiten des Stossfängers platziert sind. Sobald das System die Gefahr einer Kollision mit einem Fußgänger erkennt, sorgen zwei Aktuatoren in knapp 100 Millisekunden für die Ablösung des oberen Querträgers von seinen Halterungen. So kann der obere Teil des Frontends nach hinten kippen, was die maximale Beanspruchung reduziert und über eine längere Strecke verteilt. Kommt es nicht zum Zusammenstoss, so bewegen sich die Aktuatoren wieder in die Ausgangsposition und das Frontend wird wieder zusammengefügt.

(ID:271037)