Elektromobilität

GKN entwickelt mit Partnern E-Antriebe

| Autor / Redakteur: ampnet/blb / Christian Otto

GKN und weitere Unternehmen bilden ein Konsortium, um neue E-Antriebe zu entwickeln.
GKN und weitere Unternehmen bilden ein Konsortium, um neue E-Antriebe zu entwickeln. (Bild: TOM SALT/GKN)

Um den Zulieferer GKN hat sich ein britisches Konsortium formiert, dass neue Elektroantriebe entwickeln will. Die Systeme sollen kleiner, leichter, effizienter und auch billiger als derzeitige Angebote werden.

Mit dem Ziel, im Jahr 2023 produktionsbereit zu sein, hat sich in Großbritannien ein Konsortium zur Entwicklung von E-Antrieben formiert. Der Zulieferer GKN Automotive, das Beratungsunternehmen Drive System Design (DSD) und die Universität von Nottingham formieren das Projekt „ACeDrive“ mit einem Startbudget von acht Millionen britischen Pfund. Das entspricht gegenwärtig 8,93 Millionen Euro.

Antrieb soll 2021 präsentiert werden

Die Planungsphase des neuen E-Antriebsstranges für den automobilen Massenmarkt soll im dritten Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen sein. 2020 wollen die Partner erste Prototypen für Testzwecke realisieren und 2021 den Antrieb präsentieren. Der neue E-Antrieb soll im Vergleich mit aktuellen Systemen 25 Prozent kleiner und billiger sein, 20 Prozent weniger wiegen und eine um zehn Prozent gesteigerte Effizienz aufweisen. Standort von “ACeDrive” (Advanced Cooling and Control of High-Speed e-Drive) ist das Innovationszentrum von GKN in Abingdon, Oxfordshire.

Großauftrag von Daimler: ZF liefert das Antriebssystem für den EQC

Automobilzulieferer

Großauftrag von Daimler: ZF liefert das Antriebssystem für den EQC

11.07.19 - Es ist der dritte große Deal, den die Friedrichshafener in kurzer Zeit verkünden: Für Daimlers Elektro-Flaggschiff EQC liefert ZF das Antriebssystem. ZF-Chef Wolf-Henning Scheider spricht von einem Meilenstein – und äußert gleichzeitig einige Sorgen. lesen

Unterstützt wird das Konsortium vom Advanced Propulsion Centre (APC), einem Joint Venture der britischen Regierung und der ansässigen Autoindustrie. Das APC unterstützt finanziell die Erforschung und Entwicklung von möglichst emissionsfreier Antriebstechnologien.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46020180 / Antrieb)