Suchen

Zulieferer GKN erweitert Fertigung für elektrische Antriebe

| Redakteur: Jens Scheiner

GKN erweitert die Produktion für elektrische und Hybridantriebe im Werk Bruneck, Italien. Bis zum Jahr 2019 sollen bis zu 80 Angestellte in der elektrischen Antriebsfertigung arbeiten.

Firmen zum Thema

GKN erweitert die Produktion für Elektroantriebe in Bruneck auf 18.000 Quadratmeter.
GKN erweitert die Produktion für Elektroantriebe in Bruneck auf 18.000 Quadratmeter.
(Bild: GKN)

GKN Driveline steigert die Fertigung von elektrischen Antrieben in Europa. Wie der Zulieferer mitteilte, wächst die Fertigung im italienischen Bruneck auf rund 18.000 Quadratmeter – auf denen dann fast ausschließlich elektrische Antriebe entstehen. Dazu lagert das Unternehmen nach eigenen Angaben einzelne Komponenten für die Fertigung konventioneller Antriebe auf andere Standorte in Europa um. Zwischen 70 und 80 Angestellte aus dem Produktionsbereich von Gleichlaufgelenken sind künftig in der Herstellung für elektrische Antriebe tätig.

Das Werk Bruneck produziert dann insgesamt zehn Antriebsprogramme. Das Projekt soll nach Unternehmensangaben bis 2019 abgeschlossen sein. Peter Moelgg, Geschäftsführer bei GKN Driveline für den Allrad- und Elektro-Antriebsbereich: „Bruneck ist unser bewährtes „Centre of Excellence“ für die Fertigung von elektrischen Antriebskomponenten. Außerhalb von Bruneck stellt GKN elektrische Antriebstechnik in Japan her und wird im kommenden Jahr mit der Fertigung für den lokalen Markt in China beginnen. Die Fertigung für Off-Highway-Antriebe zieht zugleich in eine neue Fertigungsstätte im italienischen Welsberg-Taisten.“

(ID:44728341)