Suchen

Werkstoffe Hammerer Aluminium Industries expandiert

| Redakteur: Jens Scheiner

Der oberösterreichische Aluminiumproduzent Hammerer Aluminium Industries (HAI) kauft von Martinrea Honsel Germany ein auf Leichtbauteile für die Autoindustrie spezialisiertes Aluminiumstrangpresswerk.

Firmen zum Thema

Hammerer Aluminium Industries (HAI) kauft von der Martinrea Honsel Germany Gmbh ein auf Leichtbauteile für die Autoindustrie spezialisiertes Aluminiumstrangpresswerk mit Sitz im deutschen Soest.
Hammerer Aluminium Industries (HAI) kauft von der Martinrea Honsel Germany Gmbh ein auf Leichtbauteile für die Autoindustrie spezialisiertes Aluminiumstrangpresswerk mit Sitz im deutschen Soest.
(Foto: HAI)

Martinrea Honsel Germany ist eine Gesellschaft des kanadischen Automobilzulieferers Martinrea International Inc.. Das erworbene Aluminiumwerk in Soest beschäftigt etwa 240 Mitarbeiter und setzte im Vorjahr circa 57 Millionen Euro um.

Wie das Unternehmen mitteilte wurde an dem erworbenen Standort Anfang der 90er Jahre der „Space Frame“ und damit die weltweit erste selbsttragende Aluminiumkarosserie entwickelt. Seither hat das damalige „Honsel Aluminiumstrangpresswerk“ seine Kompetenz im Bereich automotiver Leichtbau weiterentwickelt. In dem neuen Tochterunternehmen in Soest ist man zudem auf die Produktion hochwertiger Kühlerprofile spezialisiert und produziert Komponenten für die Textil-, Medizin- und Maschinenbauindustrie.

„Mit dem ehemaligen Honsel-Werk erwerben wir den absoluten Leichtbau-Pionier für den Automobilbereich. Mit Wirksamkeit zum 1. September 2015 übernehmen wir Mitarbeiter, Aufträge und Kunden. Derzeit beliefert HAI alle namhaften deutschen Automarken. Mit dem Neuzukauf bekommen wir Zutritt zu allen anderen Märkten der Automobilindustrie“, erklärt Rob van Gils, CEO von Hammerer Aluminium Industries.

Über Hammerer Aluminium Industries

Mit dem neuen Standort wächst die Anzahl der Mitarbeiter von Hammerer Aluminium Industries auf 980. Das im Jahr 2007 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz im oberösterreichischen Ranshofen befindet sich in Familienbesitz. 2014 machte HAI in den drei Produktionsbereichen Casting (Gießerei), Extrusion (Strangpressen) und Processing (mechanische Weiterverarbeitung) einen Umsatz von 309 Millionen Euro.

(ID:43561354)