Suchen

Automobilzulieferer

Hella verkauft Relaisgeschäft an Hongfa

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Hella will seinen Fokus künftig stärker auf die Themen Elektromobilität und Autonomes Fahren richten und verkauft deshalb sein Relaisgeschäft an Hongfa.

Firmen zum Thema

Hella veräußert sein Relaisgeschäft an Hongfa.
Hella veräußert sein Relaisgeschäft an Hongfa.
(Bild: Hella)

Der Licht- und Elektronikspezialist Hella will sein Elektronikgeschäft künftig stärker auf die zentralen Zukunftsthemen Elektromobilität und Autonomes Fahren richten. Der Automobilzulieferer verkauft deshalb das bestehende Relaisgeschäft an den chinesischen Relaishersteller Hongfa.

280 Mitarbeiter sollen zu Hongfa wechseln

Im zurückliegenden Geschäftsjahr hat Hella eigenen Angaben zufolge in diesem Bereich einen Umsatz von 43 Millionen Euro erzielt. Gegenstand der Transaktion seien die entsprechenden Entwicklungs- und Fertigungsaktivitäten der beiden Hella-Gesellschaften im chinesischen Xiamen. Das Closing der Transaktion, mit einem Preis von rund 10 Millionen Euro, soll voraussichtlich bis Ende des Jahres erfolgen. Der Zulieferer kündigt an, dass im Zuge dessen etwa 280 Mitarbeiter zu Hongfa wechseln werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46235758)