Suchen

Elektronik Holitech eröffnet Europazentrale in München

| Redakteur: Jens Scheiner

Am 13. Juli hat der chinesische Display-Hersteller Holitech seine Europazentrale in München eröffnet. Das Unternehmen will in den nächsten Jahren eine hauseigene Fertigung für Displays sowie Kamera- und Biometriemodule aufbauen.

Firmen zum Thema

Die Repräsentanten der Holitech Technology Company und der Holtech Europe eröffnen die Büroräume am neuen Hauptsitz in München.
Die Repräsentanten der Holitech Technology Company und der Holtech Europe eröffnen die Büroräume am neuen Hauptsitz in München.
(Bild: Holitech Europe)

Holitech hat seine Europazentrale in München eröffnet und will eine hauseigene Fertigung für Klein- und Mittelserien aufbauen. Dort sollen Displays entstehen, zum Beispiel aktive und passive TFT-LCDs, OLEDs, bi-stabile E-Paper-Displays, Touchscreens oder Fingerabdruckscanner sowie Kamera- und Biometriemodule. Der Konzern beliefert nach eigenen Angaben die Branchen Automotive, Telekommunikation, Maschinenbau, Medizin ebenso wie Signage, Terminal und POS, Smart Building und Wearables. Allein in der Automotive-Branche strebt Holitech Europe für 2022 einen Umsatz von rund 380 Millionen US-Dollar an.

Über Holitech Technology Corporation

Die Holitech Technology Corporation ist ein börsennotierter in der chinesischen Provinz Jiangxi ansässiger Hersteller von Displayprodukten. Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und beschäftigt rund 24.000 Mitarbeiter in 30 Fabriken. Mit einem Jahresumsatz von 2,56 Milliarden Euro (Ziel 2017) und einem aktuellen Börsenwert von 3,5 Milliarden Euro (Stand 20.7.2017) gehört der börsennotierte Konzern zu den größten Display-Herstellern weltweit. Holitech Europe ist Mitglied im Deutschen Flachdisplay Forum DFF.

(ID:44820116)