Suchen

Batterierecycling Honda sammelt gebrauchte Akkus in Europa ein

| Redakteur: Thomas Günnel

Die Zahl der Elektroautos wächst – ihre Akkus werden aber irgendwann nicht mehr leistungsfähig genug für ihre Aufgabe sein. Um die ausgedienten Energiespeicher will sich Honda mit einem Partner kümmern.

Firmen zum Thema

Alte Akkus auf ihr neues Leben vorbereiten: Honda sammelt dazu mit einem Partner in europäischen Ländern alte Energiespeicher ein.
Alte Akkus auf ihr neues Leben vorbereiten: Honda sammelt dazu mit einem Partner in europäischen Ländern alte Energiespeicher ein.
(Bild: Honda )

Honda und das französische Unternehmen SNAM, Société Nouvelle d'Affinage des Métaux, bauen ihr Projekt zum Batterie-Recycling aus. Dazu sammeln sie in 22 europäischen Ländern gebrauchte Lithium-Ionen- und Nickel-Metallhydrid-Akkus aus Hybrid- und Elektrofahrzeugen des Automobilherstellers – und bereiten sie auf ihr „zweites Leben“ als Speichermedium für erneuerbare Energien vor. Sind die Akkus nicht mehr leistungsfähig genug, wollen beide Unternehmen Wertstoffe aus den Akkus gewinnen und recyceln, vor allem Kobalt oder Lithium; außerdem Kupfer, Metall und Kunststoffe.

Honda und SNAM arbeiten bereits seit dem Jahr 2013 gemeinsam an Konzepten zur Rückverfolgbarkeit und Entsorgung von Altbatterien. Über die Online-Plattform von SNAM können Händler den Service anfordern. Innerhalb von 15 Tagen sollen die Akkus dann bereits in zentralen Lagern ankommen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46515656)