Suchen

Automotive Ethernet ISO-Norm 21111 um optische Gigabit-Kommunikation ergänzt

| Redakteur: Lena Bromberger

Die ISO-Normenreihe 21111 für die Gigabit-Kommunikation im Fahrzeug wurde erweitert. Damit ist nun das optische Ethernet standardisiert.

Firmen zum Thema

Die ISO-Norm 21111 für die optische Gigabit-Kommunikation per Automotive-Ethernet wurde erweitert. Chip-Designer KDPOF entwickelt Halbleiter für diesen Kommunikationsstandard.
Die ISO-Norm 21111 für die optische Gigabit-Kommunikation per Automotive-Ethernet wurde erweitert. Chip-Designer KDPOF entwickelt Halbleiter für diesen Kommunikationsstandard.
(Bild: KDPOF)

Die ISO (Internationale Organisation für Normung) hat die Normenreihe 21111 für Ethernet im Fahrzeug um zwei neue Abschnitte ergänzt. Darin werden Systeme für das fahrzeuginterne optische Ethernet mit 1 GBit/s als physikalische Schicht beschrieben.

Die neuen Elemente der ISO 21111

Die ergänzte Norm ISO 21111-3:2020 spezifiziert zusätzliche Merkmale zum IEEE 802.3bv-Standard, wie beispielsweise Wake-up- und synchronisierte Link-Sleep-Algorithmen. Sie enthält zudem einen vollständigen Konformitätstestplan für Halbleiteranbieter, die den Standard implementieren.

Die zusätzliche Norm ISO 21111-5:2020 definiert Anforderungen auf Systemebene und einen vollständigen Konformitäts- und Interoperabilitätstestplan für Steuergeräte-Anbieter, welche die physikalische Schicht mit optischen 1 GBit/s gemäß ISO 21111-3 implementieren.

Vor allem Anbieter von Technik für die optische Übertragungstechnik freuen sich über die erweiterten Standards: „Mit den neuen Abschnitten der ISO 21111 ist die optische Gigabit-Konnektivität im Auto nun vollständig standardisiert“, sagt Carlos Pardo, CEO und Mitgründer von KDPOF.

Die ISO 21111 im Einzelnen

(ID:46759136)