Suchen

Elektromobilität Magna stellt Brennstoffzellen-Range-Extender vor

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Magna hat auf dem Wiener Motorensymposium einen Brennstoffzellen-Range-Extender in einem fahrbaren Technologieträger vorgestellt.

Firmen zum Thema

Bei aufgeladener Batterie soll das Magna-Demofahrzeug überwiegend elektrisch unterwegs sein und nur bei sinkendem Ladezustand die Brennstoffzelle zuschalten.
Bei aufgeladener Batterie soll das Magna-Demofahrzeug überwiegend elektrisch unterwegs sein und nur bei sinkendem Ladezustand die Brennstoffzelle zuschalten.
(Foto: Magna )

Der Automobilzulieferer Magna hat auf dem Wiener Motorensymposium einen Brennstoffzellen-Range-Extender in einem fahrbaren Prototypen vorgestellt. Der Mittelklasse-Van kann rund 90 Kilometer rein elektrisch zurücklegen und soll bis zu 500 Kilometer ohne Nachladen oder Nachtanken absolvieren können.

Praxistaugliche Reichweite

Entwickelt wurde das Konzept von den Firmen Magna Steyr, dem Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik (IFA), der TU Wien, der der Wasserstoff-Forschungsgesellschaft HyCentA und Proton Motor. Das Konzeptfahrzeug soll Vorteile des schnellen Tankens mit der höheren Energiedichte des Wasserstoffs kombinieren. Dazu kommt eine praxistauglichere Reichweite. Bei aufgeladener Batterie soll das Demofahrzeug überwiegend elektrisch unterwegs sein und nur bei sinkendem Ladezustand die Brennstoffzelle zuschalten. Die eingesetzte Antriebsarchitektur sei auf herstellerspezifische Anforderungen und für unterschiedliche Fahrzeugsegmente adaptierbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44030414)