Suchen

Kraftstoffe Mercedes-Benz gibt Lkw-Motoren für alternative Kraftstoffe frei

| Autor / Redakteur: Ampnet / Wolfgang Sievernich

Mercedes-Benz hat neue Lkw-Motorengenerationen für alternative Kraftstoffe freigegeben. Künftig dürfen diese Motoren damit betrieben werden, ohne dass technische Änderungen nötig wären.

Firmen zum Thema

Künftig dürfen Mercedes-LKW auch mit alternativen Kraftstoffen statt herkömmlichem Diesel betrieben werden.
Künftig dürfen Mercedes-LKW auch mit alternativen Kraftstoffen statt herkömmlichem Diesel betrieben werden.
(Daimler)

Mercedes-Benz gibt die neuen Generationen der Lkw-Motoren OM 470 (10,7l Hubraum) und OM471 (12,8l Hubraum) ab sofort zur Verwendung mit alternativen Kraftstoffen nach der Norm prEN15940 frei. Darunter fallen die Untergruppen Hydrotreated Vegetable Oil (HVO), Biomass To Liquid (BTL), Gas To Liquid (GTL) und Coal To Liquid (CTL). Es handelt sich dabei um unterschiedliche Ressourcen, die durch chemische Verfahren zu Kraftstoffen verarbeitet werden.

Eigenschaften von Diesel

Die alternativen Kraftstoffe entsprechen in ihren Eigenschaften herkömmlichem Diesel. Änderungen am Motor sind daher nicht erforderlich. Gleiches gilt für die Intervalle von Motorölwechsel und Reinigung des Partikelfilters. Ebenso gelten Garantie und Gewährleistung weiterhin ohne jede Einschränkung. Leistung und Drehmoment der Motoren bleiben bei der Verwendung von Kraftstoffen nach prEN15940 ebenfalls unverändert. Bereits seit Februar 2016 dürfen Trucks von Mercedes-Benz mit den EuroVI-Motoren der ersten Generation OM470 und OM471 sowie die mittelschweren Motorenbaureihen OM936 und OM934 mit Kraftstoffe nach prEN15940 (darunter auch HVO) betrieben werden.

(ID:44150846)