Suchen

Mobilitätsdienstleistung Mercedes und Via starten Ride-Sharing Joint Venture

| Redakteur: Svenja Gelowicz

Ride-Sharing in Europa: Mercedes-Benz Vans steigt mit 50 Millionen US-Dollar in das Geschäft mit Mitfahrangeboten ein. Dafür gründet die Transporter-Sparte der Daimler AG mit dem US-Start-up Via ein Joint Venture.

Firma zum Thema

Mercedes-Benz Vans gründet Joint Venture mit US-Startup Via. Von links: Daniel Ramot, Co-Founder und CEO Via, Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans und Oren Shoval, Co-Founder und CTO Via.
Mercedes-Benz Vans gründet Joint Venture mit US-Startup Via. Von links: Daniel Ramot, Co-Founder und CEO Via, Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans und Oren Shoval, Co-Founder und CTO Via.
(Bild: Daimler )

Gemeinsam mit dem New Yorker Start-up Via positioniert sich Mercedes im Bereich der On-Demand-Mitfahrangebote. Mercedes-Benz Vans investiert 50 Millionen US-Dollar in das neue Joint Venture, Auftakt für den neuen gemeinsamen Mitfahrdienst ist noch dieses Jahr in London. Weitere europäische Großstädte sollen kurzfristig folgen. Ferner beteiligt sich Daimler Mobility Services als strategischer Investor an Via. Entsprechende Erklärungen wurden gestern (4. September 2017) unterzeichnet.

Volker Mornhinweg (Leiter Mercedes-Benz Vans) wird für die Daimler Mobility Services den Board-Sitz im Via-Verwaltungsrat (Board of Directors) übernehmen. Er erklärt: „On-Demand Ride-Sharing bietet viele Ansätze, um den Verkehr in Metropolen neu und vor allem effizient, bedarfsgerecht und nachhaltig zu gestalten."

Per App Mitfahr-Van anfordern

Mit dem Via-Ride-Sharing werden Passagiere, die in die gleiche Richtung reisen, einem Van in Echtzeit zugeordnet. Das erhöhe die Fahrzeugauslastung und entlaste somit die Innenstädte. Konkret: Die Fahrgäste fordern ihre Mitfahrmöglichkeit per App an, der Via-Algorithmus findet einen Van, das am besten zum jeweiligen Fahrtziel passt, und berechnet die Mitfahrrouten ohne Umwege. Dafür hat Via hat von Grund auf skalierbare On-Demand-Mitfahr-Lösungen entwickelt. Heißt: Der intelligente Via-Algorithmus ermöglicht ein dynamisches Massentransportsystem, das die öffentliche Personenbeförderung ergänzt – und so das Verkehrsaufkommen in Städten verringert.

Via möchte so neue Wege für den öffentlichen Nahverkehr öffnen: Keine starren Routen und Fahrpläne mehr, stattdessen ein dynamisches Netzwerk, das bestehende Beförderungsangebote ergänzt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44870335)