SAIC Motor MG will Neuzulassungen in Deutschland mindestens verdreifachen

Das Gespräch führte Andreas Wehner

Mit einem Modell startete MG im Frühjahr 2021 neu in Deutschland, später kam ein zweites dazu. Das reichte zuletzt für 3.200 Neuzulassungen. Mit einer wachsenden Palette soll in diesem Jahr deutlich mehr drin sein. Philipp Hempel, Sales & Network Director, erläutert die Pläne des chinesischen Fabrikats.

Philipp Hempel, Sales & Network Director DACH bei MG: „Wir werden weitere Stufen im Vertrieb zünden. “
Philipp Hempel, Sales & Network Director DACH bei MG: „Wir werden weitere Stufen im Vertrieb zünden. “
(Bild: MG)

Herr Hempel, Sie haben im vergangenen Jahr in Deutschland laut KBA rund 3.200 Fahrzeuge zugelassen. Wie bewerten Sie diese Zahl?

Wir sind im vergangenen Jahr unter nicht einfachen Bedingungen gestartet – wir hatten ja sozusagen direkt einen Lockdown. Hinzu kommt, dass unser Händlernetz zu Beginn ja auch noch nicht auf dem Niveau des Jahresendes war. So richtig mit dem Vertrieb begonnen haben wir wenn Sie so wollen im Mai. Vor diesem Hintergrund bin ich über 3.200 zugelassenen Fahrzeugen sehr zufrieden.

Hätten Sie ohne die Chipkrise mehr verkaufen können?

Das ist schwer zu sagen. Fakt ist: Auch wir spüren die Auswirkungen der globalen Lieferkrise. Deutschland und Europa sind allerdings für unseren Mutterkonzern SAIC ein strategischer Wachstumsmarkt, sodass der Hersteller sich durchaus auf dieses Vertriebsgebiet fokussiert – auch was die zur Verfügung stehende Produktion angeht. Mit einer Lieferzeit von aktuell drei bis sechs Monaten stehen wir im Vergleich zum Wettbewerb gut da.