Suchen

Neue Modelle Mini John Cooper Works: Für Maxi-Fahrspaß

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Auch vom neuen Mini legt die BMW-Tochter wieder eine besonders sportliche Version auf. Wer es auf die Spitze treiben will, für den könnte sich die zusätzliche Investition in ein Automatikgetriebe lohnen.

Firma zum Thema

Feuer unterm Dach: Angetrieben wird der neue Mini JCW von einem 230 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder-Motor.
Feuer unterm Dach: Angetrieben wird der neue Mini JCW von einem 230 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder-Motor.
(Foto: Mini)

Mini bringt im kommenden Jahr die kräftigste Version seines Kleinwagens auf den Markt: Die Sportversion John Cooper Works (JCW) glänzt mit dem stärksten, jemals in einem Mini-Serienmodell eingesetzten Motor. Der 2,0-Liter-Vierzylinder leistet 170 kW/230 PS, zehn Prozent mehr als im Vorgängermodell. Kosten dürfte der kleine Krawallmacher voraussichtlich um die 30.000 Euro.

Den Standardsprint von 0 auf 100 km/h absolviert der Dreitürer in 6,3 Sekunden mit Sechsgang-Handschaltung. Schneller geht es neuerdings mit dem optionalen Sechsgang-Sportautomatikgetriebe – mit ihm benötigt der Mini für den Sprint nur 6,1 Sekunden. Dabei ist die Automatik-Version mit einem Norm-Verbrauchswert von 5,7 Liter pro 100 Kilometer sogar noch deutlich sparsamer als die Handschalt-Variante, für die der Hersteller einen Normverbrauch von 6,7 Liter/100 km angibt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Zum Ausstattungsumfang des JCW gehören unter anderem eine neu entwickelte Brembo-Sportbremsanlage, 17-Zoll-Leichtmetallräder, LED-Scheinwerfer, Sportsitze und ein Leder-Sportlenkrad mit Multifunktionstasten. Äußerlich erhält der Super-Mini unter anderem eine spezielle Frontschürze mit großen Kühllufteinlässen und einen Heckspoiler.

(ID:43123673)