Suchen

Zulieferer

MTU Friedrichshafen und Akasol kooperieren

| Redakteur: Jens Scheiner

Die MTU Friedrichshafen GmbH hat eine Entwicklungspartnerschaft mit der zur Schulz Group (Tettnang) gehörenden Akasol GmbH geschlossen.

Firma zum Thema

Die MTU Friedrichshafen GmbH hat eine Entwicklungspartnerschaft mit der zur Schulz Group (Tettnang) gehörenden Akasol GmbH geschlossen.
Die MTU Friedrichshafen GmbH hat eine Entwicklungspartnerschaft mit der zur Schulz Group (Tettnang) gehörenden Akasol GmbH geschlossen.
( Foto: MTU )

Ziel der Partnerschaft ist die Entwicklung und Belieferung von Batteriesystemen für hybride und E-Drive-Antriebssysteme in den Bereichen Marine, Bahn sowie weiteren industriellen Anwendungen.

Mit Hilfe der Akasol-Batteriesysteme möchte MTU, ein Unternehmen im Rolls-Royce-Konzern, sein Produktprogramm um Hybridantriebe ausweiten und im Bereich der mobilen Anwendungen insbesondere Schiffe sowie schwere Land- und Schienenfahrzeuge damit ausstatten. Auch in stationären Industrieantrieben sollen dann diese Systeme künftig eingesetzt werden.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit MTU einen der bedeutendsten Antriebshersteller überhaupt als Partner für die Zukunft gefunden haben. Die gemeinsame Arbeit mit einem Global Player der Antriebswelt eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten, die Entwicklung von High-Performance-Batteriesystemen auf Li-Ionen-Basis voranzutreiben. Für uns ist das ein Quantensprung und ein echter Ritterschlag“, erklärte Lothar Holder, Geschäftsführer von Akasol, im Rahmen der Bekanntgabe der Kooperationsvereinbarung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43519870)