Suchen

Motorsport Engineering Neue Rallyecross-Kupplung von Alcon

Autor / Redakteur: Annette Laqua / Wolfgang Sievernich

Der Kupplungs- und Bremsenhersteller Alcon hat eine neue Kupplung vorgestellt. Sie eignet sich für den Einsatz im Rallyecross und ist 38 Prozent steifer als das Vorgängermodell.

Firma zum Thema

Der Kupplungs- und Bremsenhersteller Alcon hat eine neue Kupplung für den Rallyecross vorgestellt.
Der Kupplungs- und Bremsenhersteller Alcon hat eine neue Kupplung für den Rallyecross vorgestellt.
(Foto: Alcon)

Die Carbon-Kupplung ist speziell für den Einsatz in kurzen Rallyecross-Sprints entwickelt, die laut Reglement auf einer Rennstrecke mit wechselndem Streckenbelag stattfinden müssen. Als Basis für Alcons neue Konstruktion diente ihr Vorgänger, der wie alle Alcon-Produkte komplett in Großbritannien entwickelt und gefertigt wurde. Die neue Kupplung sollte 35 bis 40 Prozent steifer sein und trotzdem weniger wiegen. Dies geschah mit Hilfe eines auf Leichtbau optimierten Designs. Das Ergebnis ist eine um zehn Prozent leichtere Kupplung, die zudem Hitze und Schmutz besser abführen kann. In Prototypen-Tests des Herstellers zeigte sich eine um 38 Prozent höhere Steifigkeit.

Über Alcon

Seit über 30 Jahren hat sich der Kupplungs- und Bremsenhersteller Alcon einen Namen im Motorsport gemacht – in der Formel 1, der Formel E, der Rallye-Weltmeisterschaft, im Rallyecross und in anderen Spielarten des Automobilrennsports. Ihre Anfänge erlebte das Unternehmen im Rallyesport, wo es als Partner des Citroën-Werksteams mit Sébastien Loeb am Steuer große Erfolge feierte.

(ID:44000604)